AMD Radeon 5600 (XT) und 5700 (XT) - Navi-Mikroarchitektur

Das Jahr 2019 war sehr erfolgreich für AMD, denn sowohl im Prozessor- als auch im Grafikkarten-Markt konnte man sich gegen die Konkurrenten Intel und Nvidia behaupten und sogar verlorene Marktanteile zurückgewinnen. Bestätigt wird dies durch AMD's Aktienkurs, der sich seit Februar 2016 nahezu verzwanzigfacht hat. Und AMD legte im 2. Quartal 2019 mit einem großen und mutigen Schritt direkt nach und veröffentlichte mit der Radeon RX 5600 (XT) die ersten Modelle basierend auf der neuen Grafikkarten-Generation RDNA, was für "Radeon DNA" steht.

RDNA ist der Nachfolger von GCN (Graphics Core Next) und so zusagen ein "Komplett-Umbau" der Architektur. Neben einer neuen Grafikchip-Mikroarchitektur, die typischerweise alle 1-2 Jahre ausgetauscht wird, wurde zusätzlich der Befehlssatz überarbeitet. Ca. 8 Jahre seit Einführung von GCN Ende 2011/Anfang 2012 hat AMD parallel an RDNA entwickelt.

AMD Radeon RX 5600 (XT) und RX 5700 (XT)

Im Juli 2019 startete AMD mit der Radeon RX 5700 (XT), im Januar 2020 ein halbes Jahr später mit der Radeon RX 5600 (XT) in den Grafikkarten-Markt. Wer einen Blick in unsere Grafikchip-Rangliste wirft, wundert sich vielleicht, dass wir diese lediglich als Mittelklasse-Grafikkarten eingestuft haben. Die Strategie von AMD ist etwas ungewöhnlich, denn normalweise verfolgen die GPU- und CPU-Hersteller das Ziel, eine neue Technik mit neuen Leistungsrekorden und Bestmarken einzuführen, was in der Regel in überteuerten und für die breite Masse eher ungeeigneten High-End-Modellen resultiert.

Die Radeon RX 5700/5600 Grafikkarten sind laut Datenblatt, den technischen Eckdaten und den offiziellen Aussagen seitens AMD zufolge als Mittelklassen-Grafikkarten einzustufen. Zusätzlich (im positiven Sinne) verwirrend ist, dass vor allem die RX 5700 XT leistungsmäßig auf dem Niveau von High-End-Grafikkarten wie beispielsweise die Geforce RTX 2060 SUPER kommt. Aber in der Tat sind zum Stand heute (Feb'20) die Radeon VII oder Radeon RX Vega 64 (siehe ausführlicher Artikel) die offiziellen Flaggschiffe aus dem Hause AMD. Beide Modelle basieren aber noch auf der alten GCN Grafikkarten-Generation.

Preisvergleich

Aktuelle Grafikkarten-Preise nach Leistung1 von 3

Aktueller Grafikkartenvergleich
Eine aktuelle Preisanalyse vergleicht die Konkurrenten in den einzelnen Marktsegmenten High-End, Mittelklasse und Einsteiger. Die Grafik vermittelt einen schnellen Marktüberblick der Grafikkarten aus dem aktuellen und den letzten ein, maximal zwei Jahren.

Preis-/Leistungsverhältnis nach Leistungsklassen2 von 3

High-End
Nvidia Geforce RTX 2080 SUPER780 Euro841 Score
AMD Radeon VII690 Euro861 Score
Nvidia Geforce RTX 2060 SUPER385 Euro603 Score
Nvidia Geforce RTX 2060370 Euro499 Score
Mittelklasse
AMD Radeon RX 5700 XT390 Euro735 Score
AMD Radeon RX 5700370 Euro642 Score
AMD Radeon RX 5600 XT300 Euro546 Score
AMD Radeon RX 5600270 Euro512 Score
Nvidia Geforce GTX 1660 SUPER240 Euro447 Score
Einsteiger
AMD Radeon RX 5500180 Euro378 Score
Nvidia Geforce GTX 1650140 Euro245 Score
Wir vergleichen nun den Preis (roter Balken) im Verhältnis zur Leistung (grüner Balken), der sich durch den PCE-Score ergibt. Die Radeon RX 5600 und 5700 Modelle haben ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die Geforce Konkurrenz. Das wird in dieser Grafik sehr gut sichtbar.

Preis-/Leistungsverhältnis3 von 3

Wie viel Mehrleistung bekomme ich pro investierten Euro? Die Rechnung ist simple: Preis / PCE-Score bei dessen Ergebnis "höher = besser" gilt. In der Regel wird deutlich, dass eine Leistungssteigerung in höheren Preisregionen teuer erkauft wird.

Ein aktueller Marktcheck soll uns dabei helfen, die Radeon RX 5700 und 5600 besser einzuordnen. Wie bereits erwähnt, sind die Modelle Mittelklasse-Grafikkarten, was sich auch in puncto Preis widerspiegelt. Die Preisspanne liegt zwischen 270 Euro (Radeon RX 5600) und 390 Euro für die schnellste Variante RX 5700 XT. Letztere liegt preislich schon sehr nahe am High-End-Bereich und auch die erwartete Leistung stimmt, so dass diese letztendlich auch als High-End-Grafikkarte durchgehen könnte. Hinzu kommt, dass die direkte Konkurrentin Geforce RTX 2060 SUPER in etwa gleich viel kostet. Und diese ist nun mal offiziell eine High-End-Grafikkarte, aber eher im unteren Leistungsbereich. Wer noch ein paar Euros mehr investiert, bekommt eine von Haus aus übertaktete Radeon RX 5700 XT. Bei mindfactory ist beispielsweise die MSI RX 5700XT MECH OC DDR6 für 395,- Euro (Stand 03.02.20) nur geringfügig teurer.

Die Radeon RX 5600 und RX 5600 XT sind dann schon eher Mittelklasse-Grafikkarten, welche die beliebte Nvidia Geforce GTX 1660 SUPER verdrängen sollen. Auch für den Einsteiger-Bereich bietet AMD die neue RDNA-Grafikkarten-Generation an: für 180 Euro bekommt man eine solide Leistung, die aber für maximal Full-HD bei normalen Qualitätseinstellungen reicht.

Radeon DNA und Navi

Wie bereits erwähnt ist Radeon DNA (kurz RDNA) ist der Codename für eine neue Grafikkarten-Generation. Normalerweise reden wir bei Grafikkarten von neuen Mikroarchitekturen wie Vega, Navi (AMD) oder Turing (Nvidia), wenn grundlegende Änderungen an der Architektur des Grafikchips vorgenommen werden. Das passiert regelmäßig in typischen Abständen von 1-2 Jahren. Bei RDNA wurde zusätzlich auch das Instruction-Set, sprich die Menge und Art von Maschinenbefehlen, die ein Grafikchip versteht, überarbeitet. Eine Grafikkarten-Generation fasst also immer eine oder mehrere Mikroarchitekturen und den verwendeten Befehlssatz (Instruction-Set) zusammen.

Vereinfacht ausgedrückt: AMD hat sehr große Anpassungen an seinen Grafikkarten vorgenommen. Der Vorgänger GCN (Graphics Core Next) ist im Jahr 2011 eingeführt worden.

Verbesserungen alte AMD GCN im Vergleich zur neuen RDNA-Architektur
(Quelle: www.amd.com)

Laut AMD wurde vor allem die Effizienz deutlich verbessert. Pro Clock konnte die Leistung um bis zu 25% gesteigert werden. Auch in Sachen Energie ist RDNA deutlich besser: 50 Prozent mehr FPS (Frames pro Sekunde pro verbrauchtem Watt). Alles in allem Punkte, die man in der Vergangenheit immer wieder gehört hat, aber AMD's "Frühjahrsputz" bzw. "Generalüberholung" der Grafikkarten-Architektur resultierte in RDNA.

Navi ist übrigens die mit RDNA eingeführte Chip-Architektur, auf welche die Radeon RX 5600 und RX 5700 basieren und auf welche wir im Laufe des Artikels noch eingehen werden.

Modelle und Design: RX 5600 und RX 5700 als Non-XT und XT

Die Radeon RX 5600-Serie ist eine typische Mittelklasse-Grafikkarte, die Radeon RX 5700 kratzt schon stark am High-End-Bereich. Hier ein schneller Überblick mit den wichtigsten Fakten:

  • Radeon RX 5700 XT
    Der direkte Gegenspieler ist die Geforce RTX 2060 SUPER. XT steht für eXtended und unterscheidet sich zur kleineren RX 5700 in den Taktraten (1605 zu 1465 Mhz), der Anzahl der Streamprozessoren (2560 zu 2304) und Anzahl der Textureinheiten (160 zu 144). Ansonsten sind beide Modelle identisch.
  • Radeon RX 5700
    Der direkte Gegenspieler ist die Geforce RTX 2060.
  • Radeon RX 5600 XT
    Der direkte Gegenspieler ist die Geforce GTX 1660 Ti. Im Vergleich zur Non-XT hat die RX 5600 XT mehr Streamprozessoren (2304 zu 2048) und mehr Textureinheiten (144 zu 128). Die Taktraten sind identisch wie die restlichen Spezifikationen.
  • Radeon RX 5600
    Der direkte Gegenspieler ist die Geforce GTX 1660 SUPER

Hier ein paar optische Eindrücke:

AMD Radeon RX 5600 XT von MSI (Quelle: de.msi.com)
AMD Radeon RX 5600 XT von MSI
AMD Radeon RX 5600 XT mit zwei Lüftern (Quelle: de.msi.com)
AMD Radeon RX 5600 XT mit zwei Lüftern
AMD Radeon RX 5700 XT von Gigabyte (Quelle: www.gigabyte.com)
AMD Radeon RX 5700 XT von Gigabyte
AMD Radeon RX 5700 XT (Quelle: www.gigabyte.com)
AMD Radeon RX 5700 XT

Navi - Technische Erneuerungen in der RX 5600 und RX 5700

Navi 10 heißt der Grafikchip, der mit AMD's RDNA eingeführt wurde und bei allen vier Radeon RX 5600/5700 Modellen zum Einsatz kommt. Dieser besteht aus 10,3 Milliarden Transistoren und ist somit nicht ganz so komplex wie der Grafikchip der Radeon VII (Vega 20, 13,2 Milliarden). Wir wiederholen uns an dieser Stelle aber auch gerne und betonen, dass die RX 5700/5600 Serie "nur" Mittelklasse ist und unter dieser Voraussetzung der Chip sehr komplex ist.

Die wesentlichen Erneuerungen der RDNA-Grafikkarten-Generation und des Navi-Grafikchips sind in folgender Info-Box aufgelistet:

Kleiner Exkurs: Neuerungen der Navi-Architektur
Um nicht zu tief in das Thema Chip-Architektur einzusteigen, hier in Kürze einige Neuerungen.

(1) 7nm Herstellungsverfahren: als einer der ersten Hersteller überhaupt verwendet AMD sehr feine 7nm Strukturen, was sich wie gewohnt positiv auf den Energiehunger und Wärme auswirkt. Nvidia stagniert weiterhin bei 12nm.

(2) GDDR-6 Grafikspeicher: anders als bei den Vorgängern setzt AMD nicht mehr auf HBM-Speicher, sondern auf GDDR-6. Mit 14 GHz erreicht dieser extrem hohe Taktraten.

(3) RDNA: optimiert für 3D-Spiele, 25% mehr Leistung pro Clock im Vergleich zu GCN, 50% mehr FPS pro Watt sind die Keyfacts der neuen Grafikkarten-Generation

(4) Weitere detaillierte Informationen zu RDNA siehe hier.

Vergleicht man die vier Modelle miteinander, kann man bei vielen Eckdaten aufsteigende Werte beobachten, um die Abstände zwischen den einzelnen Modellen gering zu halt. Die Chiptaktraten liegen zwischen 1375 (RX 5600) und 1605 MHz (RX 5700 XT), der Boost-Takt zwischen 1560 und 1905 MHz.

Theoretische Texelfüllrate

In Verbindung mit der Anzahl der Textureinheiten (128 bis 160) errechnet sich ein wichtiger Leistungsindikator "Texturfüllrate". Trotz ihrer alten Architektur zeigt die Radeon VII, dass sie mit 336 GTexels/s weiterhin an der Spitze ist. Auch die GTX 2080 mit 316 GTexel/s liegt vor der RX 5700 XT, die aber nicht weit entfernt hinter der Spitzengruppe liegt.

AMD Radeon VII (240): 336.000 MTexel/s
AMD Radeon RX 5700 XT (160): 256.800 MTexel/s
AMD Radeon RX 5700 (144): 210.960 MTexel/s
AMD Radeon RX 5600 XT (144): 198.000 MTexel/s
AMD Radeon RX 5600 (128): 176.000 MTexel/s
AMD Radeon RX 5500 (88): 146.960 MTexel/s
Nvidia Geforce RTX 2080 (192): 316.800 MTexel/s
Nvidia Geforce RTX 2060 (120): 163.800 MTexel/s
Nvidia Geforce GTX 1650 (56): 83.160 MTexel/s
(In Klammern Anzahl der Textureinheiten)

Theoretische Shaderleistung

Mit 3840 und 3072 Streamprozessoren sind die Radeon VII und Geforce RTX 2080 wahre GFLops-Monster! In der 16-Bit Genauigkeit liegen diese mit 13,8 bzw. 11,15 TFlops pro Sekunde deutlich vor der Radeon RX 5700 XT. Die kleine RX 5600 kommt hier noch nicht mal auf die Hälfte der Leistung.

AMD Radeon VII (3840): 13.800 GFlops
AMD Radeon RX 5700 XT (2560): 9.754 GFlops
AMD Radeon RX 5700 (2304): 7.950 GFlops
AMD Radeon RX 5600 XT (2304): 7.190 GFlops
AMD Radeon RX 5600 (2048): 6.390 GFlops
AMD Radeon RX 5500 (1408): 5.200 GFlops
Nvidia Geforce RTX 2080 (3072): 11.150 GFlops
Nvidia Geforce RTX 2060 (1920): 6.450 GFlops
Nvidia Geforce GTX 1650 (896): 2.984 GFlops
(In Klammern Anzahl der Streamprozessoren)

Grafikspeicher: neuer GDDR-6-Speicher

Beim Speicher hat sich die letzten Jahre einiges getan. GDDR-5 war lange Zeit der de facto Standard. Mit HBM und HBM-2 übernahm AMD die Vorreiterrolle und setzte auf den Speicher mit einem völlig neuem Konzept: mithilfe von mehreren Ebenen und das daraus extremgroße Speicherinterface (bspw. 4096 Bit) wurden auch mit geringen Taktraten enorme Speicherdurchsätze erreicht. Nvidia hingegen setzte auf GDDR-6, welches beim klassischen Speicherinterface von typischerweise 128 bis 256 Bit geblieben ist und dafür mit extrem hohen Taktraten punktet.

Theoretische Speicherbandbreite

Für einen Vergleich schauen wir auf die Speicherbandbreite. Die Radeon VII schaufelt dank HBM-2-Speicher und 4096 Bit mindestens doppelt viele Daten zum Grafikspeicher und zurück wie alle anderen Grafikkarten in diesem Feld. Es ist verwunderlich, warum AMD nun doch auf GDDR-6 wechselt, da der Speicherdurchsatz ein sehr wichtiger Leistungsfaktor ist.

AMD Radeon VII (4096 Bit): 1.024.000 MB/s
AMD Radeon RX 5700 XT  (256 Bit): 448.000 MB/s
AMD Radeon RX 5700 (256 Bit): 448.000 MB/s
AMD Radeon RX 5600 XT (192 Bit): 288.000 MB/s
AMD Radeon RX 5600 (192 Bit): 288.000 MB/s
AMD Radeon RX 5500 (128 Bit): 224.000 MB/s
Nvidia Geforce RTX 2080 (256 Bit): 496.000 MB/s
Nvidia Geforce RTX 2060
(192 Bit): 336.000 MB/s
Nvidia Geforce GTX 1650 (128 Bit): 128.000 MB/s
(In Klammern Speicherinterface)

Wahrscheinlich ist es eine Kostenfrage, warum AMD auf GDDR-6 setzt. Mit HBM-2 hätte die RX 5700 XT auch die RTX 2080 ins Visier nehmen können! Mitunter freudiges Rätselraten, werfen wir nun einen Blick auf die gesamten technischen Details:

Grafikkartenvergleich

HerstellerNvidiaNvidiaNvidiaAMDAMDAMDAMD
GrafikchipGeforce RTX 2060 SUPERGeforce GTX 1660 SUPERGeforce GTX 1650 Radeon RX 5700 Radeon RX 5600 XTRadeon RX 5600 Radeon RX 5500
Rang (Rangliste)23. Platz33. Platz65. Platz16. Platz25. Platz31. Platz49. Platz
LeistungsklasseHigh-EndMainstreamLow-EndMainstreamMainstreamMainstreamLow-End
Veröffentlicht3Q 20194Q 20192Q 20192Q 20191Q 20201Q 20203Q 2019
Anzahl Kerne1111111
CodenameTU106
(Turing)
TU116
(Turing)
TU117
(Turing)
Navi 10Navi 10Navi 10Navi 14
(Navi)
Transistoren10.600 Mio.6600 Mio.4700 Mio.10.300 Mio.10.300 Mio.10.300 Mio.6400 Mio.
Herstellung12nm12nm12nm7nm7nm7nm7nm
Chip
Chiptakt:1470 MHz1530 MHz1485 MHz1465 MHz1375 MHz1375 MHz1670 MHz
Chiptakt (BOOST):1650 MHz1785 MHz1665 MHz1725 MHz1560 MHz1560 MHz1845 MHz
Shadertakt1470 MHz1530 MHz1485 MHz1465 MHz1375 MHz1375 MHz1670 MHz
Pixelshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Vertexshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Streamprozessoren217614088962304230420481408
ROP64483264646432
TMU136885614414412888
Speicher (RAM)
Speichertakt14000 MHz *14000 MHz *8000 MHz *14000 MHz *12000 MHz *12000 MHz *14000 MHz *
Speichergröße8192 MB6144 MB4096 MB8192 MB6144 MB6144 MB4096 MB
SpeichertypGDDR-6GDDR-6GDDR-5GDDR-6GDDR-6GDDR-6GDDR-6
Speicherinterface256 Bit192 Bit128 Bit256 Bit192 Bit192 Bit128 Bit
Herstellung
APIPCI-E 3.0PCI-E 4.0PCI-E 3.0PCI-E 4.0PCI-E 4.0PCI-E 4.0PCI-E 4.0
DirectX12.112.112.112.112.112.112.1
OpenGL4.64.64.64.64.64.64.6
Multi-GPU fähig?SLISLISLICFCFCFCF
Hybrid Graphicsnicht unterstütztnicht unterstütztNvidia Optimusnicht unterstütztunbekanntunbekanntnicht unterstützt
Vulkan1111111
Leistungswerte
PCE-Score
603.1
446.7
244.8
642.3
545.8
512.1
377.9
Pixelfüllrate94.080 MP/s73.440 MP/s47.520 MP/s93.760 MP/s88.000 MP/s88.000 MP/s53.440 MP/s
Texelfüllrate199.920 MT/s134.640 MT/s83.160 MT/s210.960 MT/s198.000 MT/s176.000 MT/s146.960 MT/s
Shaderleistung
(Single Precision)
7180 GFlops5027 GFlops2984 GFlops7950 GFlops7190 GFlops6390 GFlops5200 GFlops
Shaderleistung
(Double Precision)
224 GFlops157 GFlops93,0 GFlops468 GFlops449 GFlops375 GFlops324 GFlops
Speicherbandbreite448.000 MB/s336.000 MB/s128.000 MB/s448.000 MB/s288.000 MB/s288.000 MB/s224.000 MB/s
Stromverbrauch
Maximal175 Watt125 Watt75,0 Watt180 Watt150 Watt150 Watt150 Watt
Leerlauf (IDLE)unbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Weitere Informationen
Kaufangebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote
ReviewZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
Tech. DetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetails

* Theoretische Taktrate. Abhängig von der RAM-Technologie.
  Bei DDR-Speicher ist dies nicht der Realtakt, sondern entspricht der theoretischen Leistungsfähigkeit

Die Kerndaten haben wir bereits besprochen. Mit DirectX 12_1, OpenGL 4.6 und OpenCL 2.1 sind die neuen Navi-Grafikkarten auf dem neuesten Stand.

Auch in Sachen Energiehunger hält AMD das, was es versprochen hat. Die RX 5700 XT ist nicht nur schneller als eine Geforce RTX 2060, sondern verbraucht mit 180 Watt TDP deutlich weniger Strom (215 Watt TDP)

Benchmarks zur Radeon RX 5600 (XT) und RX 5700 (XT)

Anno 1800 1920x1080 0xAA 0xAF

Anno 1800 1920x1080 0xAA 0xAF
Der siebte Teil der Anno-Serie wurde 2019 veröffentlicht und verwendet DirectX 12.

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce RTX 2060 SUPER Diagrammbalken79
AMD Radeon RX 5700 XT Diagrammbalken72
AMD Radeon RX 5700 Diagrammbalken65
AMD Radeon RX 5600 XT Diagrammbalken56
Nvidia Geforce GTX 1660 SUPER Diagrammbalken55
AMD Radeon RX 5600 Diagrammbalken51
Nvidia Geforce GTX 1650 Diagrammbalken39

Testsystem: AMD Ryzen 7 3700X 3.6 GHz, 16 GB DDR-4-RAM

Analyse: Der erste Benchmark ist Anno 1800 und wir verwenden die humane Full-HD-Auflösung. Die Geforce RTX 2060 SUPER liegt in diesem Feld vorne und das mit durchschnittlich 7 Frames mehr auch recht deutlich. Die einzelnen RX-Modelle haben den zu erwartenden Abstand zueinander.

Battlefield V 1920x1080 0xAA 0xAF

Battlefield V 1920x1080 0xAA 0xAF
Der bekannte Ego-Shooter aus dem Hause EA in der Version 5 wurde Ende 2018 veröffentlicht und nutzt DirectX 12.

Grafikchip Ergebnis
AMD Radeon RX 5700 XT Diagrammbalken137
AMD Radeon RX 5700 Diagrammbalken125
Nvidia Geforce RTX 2060 SUPER Diagrammbalken107
AMD Radeon RX 5600 XT Diagrammbalken104
AMD Radeon RX 5600 Diagrammbalken97
Nvidia Geforce GTX 1660 SUPER Diagrammbalken80
Nvidia Geforce GTX 1650 Diagrammbalken59

Testsystem: AMD Ryzen 7 3700X 3.6 GHz, 16 GB DDR-4-RAM

Analyse: Im Ego-Shooter Battlefield V zeigt die neue Navi-Architektur ihre Stärke. Die Radeon RX 5700 liegt deutlich vor der 2060 SUPER und selbst die RX 5600 XT liegt nahezu gleich auf.

The Devision 2 2560x1600 0xAA 0xAF

The Devision 2 2560x1600 0xAA 0xAF
Ego-Shooter in einer Open World: The Devision 2 von Ubisoft verwendet DirectX 12.

Grafikchip Ergebnis
AMD Radeon RX 5700 XT Diagrammbalken47
Nvidia Geforce RTX 2060 SUPER Diagrammbalken45
AMD Radeon RX 5700 Diagrammbalken41
AMD Radeon RX 5600 XT Diagrammbalken37
AMD Radeon RX 5600 Diagrammbalken33
Nvidia Geforce GTX 1660 SUPER Diagrammbalken29
Nvidia Geforce GTX 1650 Diagrammbalken23

Testsystem: AMD Ryzen 7 3700X 3.6 GHz, 16 GB DDR-4-RAM

Analyse: Im aktuellen Action-Shooter The Devision 2 in der hohen Auflösung 2560x1600 brechen alle Modelle ein. Die erwünschten 60 Frames pro Sekunde schafft keiner der Teilnehmer. Die RX 5700XT liegt knapp vorne.

Zusammenfassung

Gestartet im Mittelklasse-Segment machen die neue Navi-Architektur und RDNA-Grafikkarten-Generation neugierig auf kommende Modelle. AMD konnte das Preis-Leistungsverhältnis deutlich steigern und wenn AMD in Zukunft die High-End-Schiene basierend auf Navi bedient, wird es auch neue Leistungsrekorde geben. Positiv zu erwähnen ist, dass AMD nicht mit überteuerten High-End-Modellen in den Markt eingestiegen ist, sondern sofort den Massenmarkt bedient. Ganz nach dem Motto: weniger Marketing und mehr den Endkunden im Fokus.

Hier die Keyfacts der RX 5600/5700 Serie:

  • Radeon RX 5700 XT als Gegenspieler zur Geforce RTX 2060 SUPER
  • Radeon RX 5700 als Gegenspieler zur Geforce RTX 2060
  • Radeon RX 5600 XT als Gegenspieler zur GTX 1660 Ti
  • Radeon RX 5600 als Gegenspieler zur Geforce GTX 1660 SUPER
  • Moderne GDDR-6-Grafikspeicher
  • Neue Grafikkarten-Generation RDNA (Nachfolger von GCN aus dem Jahr 2012)
  • 25% mehr Leistung pro Clock im Vergleich zu GCN
  • 7nm Herstellungsverfahren
  • Mit 10,3 Milliarden Transistoren
  • Verbesserter Stromverbrauch im IDLE-Modus
  • DirectX 12 mit Level 12_1
  • OpenGL 4.6

Technische Übersicht AMD Radeon RX 5700 XT

  • Hersteller: AMD
  • Grafikchip: Radeon RX 5700 XT
  • Erschienen: 2Q 2019
  • GPU-Codename: Navi 10
  • Transistoren: 10300 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 7 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX: 12.1
  • OpenGL: 4.6
  • OpenCL: 2.1
  • Chiptakt: 1605 Mhz
  • Shadertakt: 1605 Mhz
  • Streamprozessoren: 2560
  • ROP / TMU: 64 / 160
  • Grafikbus: PCI-E 4.0
  • Speichergröße: 8192 MB GDDR-6
  • Speichertakt: 14.000 Mhz (DDR)
  • Speicherschnittstelle: 256 Bit
  • Stromverbrauch: 225 Watt
  • Pixelfüllrate: 102.720 MPixel/Sek
  • Texelfüllrate: 256.800 MTixel/Sek
  • Shaderleistung: 9754 GFlops
  • Speicherbandbreite: 448.000 MB/s
  • Multi-VGA: CF

Technische Übersicht AMD Radeon RX 5600 XT

  • Hersteller: AMD
  • Grafikchip: Radeon RX 5600 XT
  • Erschienen: 1Q 2020
  • GPU-Codename: Navi 10
  • Transistoren: 10300 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 7 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX: 12.1
  • OpenGL: 4.6
  • OpenCL: 2.0
  • Chiptakt: 1375 Mhz
  • Shadertakt: 1375 Mhz
  • Streamprozessoren: 2304
  • ROP / TMU: 64 / 144
  • Grafikbus: PCI-E 4.0
  • Speichergröße: 6144 MB GDDR-6
  • Speichertakt: 12.000 Mhz (DDR)
  • Speicherschnittstelle: 192 Bit
  • Stromverbrauch: 150 Watt
  • Pixelfüllrate: 88.000 MPixel/Sek
  • Texelfüllrate: 198.000 MTixel/Sek
  • Shaderleistung: 7190 GFlops
  • Speicherbandbreite: 288.000 MB/s
  • Multi-VGA: CF