Radeon Pro Duo "Version 2017" - 2x Radeon RX 580 (Polaris 20) auf einem Grafikboard

Die Radeon Pro Duo steht wie der Name schon sagt für eine Dual-GPU-Grafikkarte, d.h. es arbeiten gleich zwei vollwertige Grafikchips auf einer Grafikkarte. Gemäß dem Motto "die Kraft der zwei Herzen" wird die theoretische Leistungsfähigkeit nahezu verdoppelt, da die 3D-Szenen von zwei Grafikchips berechnet werden.

Dual-GPU-Grafikkarten sind keine Besonderheit (siehe Grafikkarten-Rangliste: Filter nach GPU-Kerne), aber in der Regel sehr teuer und für den Otto-Normalverbraucher überdimensioniert. Verwirrend bei der Radeon Pro Duo ist, dass sie bereits unter dem exakt gleichen Namen auf dem Markt existiert und potentielle Käufer genau hinschauen müssen, ob sie nun die 2016er oder 2017er Variante erwerben. Noch verwirrender ist, dass die neuere Radeon Pro Duo "2017 Edition" gegen aller Erwartungen langsamer als die "2016 Edition" ist. Hier ist Kopfschütteln angesagt und man fragt sich, was sich die AMD Marketing-Experten hierbei wieder gedacht haben.

Radeon Pro Duo

Versuchen wir die neue Radeon Pro Duo, die übrigens erst Ende diesen Monats offiziell vorgestellt werden soll, einzuordnen. Die erste Radeon Pro Duo wurde Anfang des Jahres 2016 veröffentlicht und basierte auf zwei vollwertigen Radeon R9 Nano Grafikchips (Fiji XT Grafikkern). Bei einem Preis von weit über 1000 Euro lieferte die Radeon Pro Duo das, was man von solch einem Grafikboliden erwartet: beste Performance (ja!), neue Technik (ja! HBM-Grafikspeicher, DirectX 12 usw.) und das berechtigte Dasein als neues Flaggschiff (ja!).

Die zweite Variante der Radeon Pro Duo veröffentlichte AMD im April/Mai 2017. Dieses mal kommen zwei Radeon RX 580 Grafikchips (aka Polaris 20) zum Einsatz. Um beide Modelle sprachlich unterscheiden zu können, haben wir uns die Bezeichnung Radeon Pro Duo "2017 Edition"ausgedacht. Bei einem Preis von rund 1000 Euro enttäuscht dieses Modell aber, denn die Performance ist schlechter (sogar schlechter als einige Single-GPU-Grafikkarten wie die Geforce GTX 1080), es gibt keine neue Technik (nachzulesen im Artikel zur RX 570/580, der moderne HBM- muss sogar altem DDR5-Speicher weichen) und sie ist nicht das neue Flaggschiff.

 Radeon Pro Duo
Radeon Pro Duo "2017 Edition" - Referenzdesign

Was sind aber die Gründe, die für die neue Radeon Pro Duo 2017 Edition sprechen? AMD hat nicht nur das Herstellungsverfahren auf von 28 auf 14nm verkleinert, sondern letzteres sogar nochmals optimiert. Ergebnis ist, dass die neue Radeon Pro Duo mit 250 Watt deutlich weniger als die ursprünglichen 350 Watt verbraucht. Auch der Einstiegspreis ist niedriger. Des Weiteren hat die 2017 Edition insgesamt 32 GB Grafikspeicher, wogegen die 8 GB des Vorgängers mickrig wirken. Es wird aber nur wenige Anwendungsfälle geben, bei denen man die 8 GB ausreizen wird.

  • Radeon Pro Duo "2017 Edition"
    Veröffentlicht: 2Q/2017, 2x Radeon RX 580 Chips, Polaris 20, langsamer als Vorgänger, kein HBM-Speicher, stromsparender
  • Radeon Pro Duo
    Veröffentlicht: 1Q/2019, 2x Radeon R9 Nano Chips, Fiji XT-Kern, fast 60% schneller als Nachfolger(!), Stromfresser, Quelle AMD.com

Nichtsdestotrotz ist die Radeon Pro Duo 2017 Edition eine Enttäuschung und zeigt den Druck auf AMD, immer neue Modelle auf dem Markt bringen zu müssen. Die alte Radeon Pro Duo basierend auf der Radeon R9 Nano überzeugt mit neuer Technik (HBM-Speicher, 4096 Bit Speicherinterface, hoher Speicherbandbreite trotz niedrigen Taktraten), was beim neuen Modell komplett über den Haufen geworfen wurde.

Leistung und technische Erneuerungen der Radeon Pro Duo

Erstes Kennzeichen, was die Komplexität und somit auch die Leistungsfähigkeit eines Grafikchips ausmacht, ist die Anzahl der Transistoren. Und hier sieht man, dass die alte Radeon Pro Duo mehr Power unter der Haube hat. 2x 8900 Millionen Transistoren stehen im Vergleich zu 2x 5700 Millionen (2017 Edition). Das sind ca. 56% mehr Transistoren und Werte in dieser Höhe ziehen sich nahezu durch die gesamte Architektur bis hin zur Leistungsfähigkeit.

Radeon Pro Duo ist besser:

  • Streamprozessoren: 2x 2304 vs. 2x 4096 (+77%)
  • Textureinheiten (TMU): 2x 144 vs. 2x 256 (+77%)
  • Rasterendstufen (ROP): 2x 32 vs. 2x 64 (+100%)
  • Speicherinterface: 2x 256 Bit vs. 2x 4096 Bit (+1600%)

Radeon Pro Duo "2017 Edition" ist besser

  • Speichertakt: 1000 MHz vs. 7000 MHz (+700%)
  • Chiptakt: 900 MHz vs. 1243 MHz (+38%)
  • Speichergröße: 8 GB vs. 32 GB (+400%)
  • Stromverbrauch: (-29%)

Wie man sieht, ist die alte Radeon Pro Duo in den wichtigen Parametern der Chiparchitektur wesentlich besser aufgestellt als der Nachfolger. Mehr Speicher und höhere Taktraten machen diesen Nachteil nicht wett, was die theoretischen Leistungsdaten knall hart aufzeigen:

Theoretische Pixelfüllrate

Nvidia  Geforce GTX 1080 TI (88): 130.240 MPixel/s
AMD Radeon Pro Duo "2017 Edition" (64): 79.552 MPixel/s
AMD Radeon Pro Duo (128): 115.200 MPixel/s
(In Klammern Anzahl der Rasterendstufen)

Theoretische Texelfüllrate

Nvidia  Geforce GTX 1080 TI (224): 331.520 MTexel/s
AMD Radeon Pro Duo "2017 Edition" (288): 357.984 MTexel/s
AMD Radeon Pro Duo (512): 460.800 MTexel/s
(In Klammern Anzahl der Textureinheiten)

Bei der Pixelfüllrate und Texelfüllrate, welche abhängig von Chiptakt und Anzahl der Rasterendstufen bzw. Textureinheiten ist, liegt die neue Radeon Pro Duo aka 2x Radeon RX 580 deutlich hinter ihrem Vorgänger zurück. Nur knapp kann sie sich gegen die Single-GPU Geforce GTX 1080 Ti durchsetzen.

Interessanter aber ist die Shaderleistung, was sich in modernen DirectX 11 und 12 Spielen positiv bemerkbar macht.

Theoretische Shaderleistung

Nvidia Geforce GTX 1080 TI (2560): 11.470 GFlops
AMD Radeon Pro Duo "2017 Edition" (5608): 11.450 GFlops
AMD Radeon Pro Duo (8192): 16.400 GFlops
(In Klammern Anzahl der Streamprozessoren

Auch hier ist die angeblich neue Radeon Pro Duo 2017 Edition wesentlich langsamer als die Vorgängerin. Gleichzeitig verliert sie dieses Duell gegen die Geforce GTX 1080 TI, was deutlich macht, dass sie keine neue Leistungsrekorde erklimmt, sondern sich brav hinter den etablierten Platzhirschen einordnet.

Ein Parade-Beispiel, dass hohe Taktraten nicht immer besser sind, zeigt folgende Speicherbandbreite. Obwohl zwischen alt und neu ein Unterschied von 700% zugunsten der neuen Radeon Pro Duo "2017 Edition" liegt (1000 MHz vs. 7000 MHz Speichertakt), beträgt die Speicherbandbreite aber weniger als die Hälfte. Und letztendlich zählt dieser Wert, der "hinten raus kommt". Grund hierfür ist der HBM-Grafikspeicher, der mit 4096 Bit angebunden ist.

Theoretische Speicherbandbreite

Nvidia  Geforce GTX 1080 TI (352): 484.000 MB/s
AMD Radeon Pro Duo "2017 Edition" (2x 256): 448.000 MB/s
AMD Radeon Pro Duo (2x 4096): 1.024.000 MB/s
(In Klammern Speicherinterface)

Werfen wir zum Abschluss einen Blick auf die technischen Daten der unmittelbaren Konkurrenten.

Technische Spezifikationen der Radeon Pro Duo

HerstellerNvidiaAMDAMDAMD
GrafikchipGeforce GTX 1080 TIRadeon RX 580 Radeon Pro Duo (V2 2017)Radeon Pro Duo
Rang (Rangliste)2. Platz17. Platz7. Platz1. Platz
LeistungsklasseHigh-EndHigh-EndHigh-EndHigh-End
Veröffentlicht1Q 20172Q 20172Q 20171Q 2016
Anzahl Kerne1122
CodenameGP102
(Pascal)
Polaris 20Polaris 20Fiji XT
Transistoren12.000 Mio.5700 Mio.2x 5700 Mio.2x 8900 Mio.
Herstellung16nm14nm14nm28nm
Chip
Chiptakt:1480 MHz1257 MHz1243 MHz900 MHz
Chiptakt (BOOST):1582 MHz1340 MHz1243 MHz1000 MHz
Shadertakt1480 MHz1257 MHz1243 MHz900 MHz
Pixelshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Vertexshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Streamprozessoren358423042x 23042x 4096
ROP88322x 322x 64
TMU2241442x 1442x 256
Speicher (RAM)
Speichertakt11000 MHz *8000 MHz *7000 MHz *1000 MHz *
Speichergröße11264 MB8192 MB32768 MB8192 MB
SpeichertypGDDR-5xGDDR-5GDDR-5HBM
Speicherinterface352 Bit256 Bit2x 256 Bit2x 4096 Bit
Herstellung
APIPCI-E 3.0PCI-E 3.0PCI-E 3.0PCI-E 3.0
DirectX12.112.012.012.0
OpenGL4.54.54.54.5
Multi-GPU fähig?SLISLISLICF
Hybrid GraphicsNvidia OptimusAMD EnduroAMD EnduroAMD Enduro
Vulkan1111
Leistungswerte
PCE-Score
847.5
409.1
599.9
971
Pixelfüllrate130.240 MP/s40.224 MP/s79.552 MP/s115.200 MP/s
Texelfüllrate331.520 MT/s181.008 MT/s357.984 MT/s460.800 MT/s
Shaderleistung
(Single Precision)
11.470 GFlops6170 GFlops11.450 GFlops16.400 GFlops
Shaderleistung
(Double Precision)
358 GFlopsunbekanntunbekannt1024 GFlops
Speicherbandbreite484.000 MB/s256.000 MB/s448.000 MB/s1.024.000 MB/s
Stromverbrauch
Maximal250 Watt185 Watt250 Watt350 Watt
Leerlauf (IDLE)9,0 Watt12,0 Wattunbekanntunbekannt
Weitere Informationen
Kaufangebote10 Angebote10 Angebote
ReviewZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
Tech. DetailsDetailsDetailsDetailsDetails

* Theoretische Taktrate. Abhängig von der RAM-Technologie.
  Bei DDR-Speicher ist dies nicht der Realtakt, sondern entspricht der theoretischen Leistungsfähigkeit

Zusammenfassung

  • Nachfolger der gleichnamigen Radeon Pro Duo (Fiji-Kern) aus dem Jahr 2016
  • 2x Radeon RX 580 auf einer Grafikkarte
  • Polaris 20 Grafik-Kern
  • Langsamer als Vorgänger, dafür stromsparend (350 statt 250 Watt)
  • Ähnlich wie bei der Radeon RX 580: es gibt keine technischen Erneuerungen
  • Alter DDR-5 anstatt moderner HBM-Grafikspeicher
  • 32 GB Grafikspeicher. Sehr viel, aber kein 3D-Spiel wird diese Menge nur anähernd ausnutzen.
  • Einführungspreis ca. 1000 US-Dollar, d.h. die Zielgruppe sind ambitionierte Spieler oder professionelle CAD-Anwender