Smartphone mit Vertrag oder Smartphone kaufen - was passt besser zu mir?

Bei Smartphones hat es sich eingebürgert, dass man einen Handyvertrag inklusive Smartphone abschließt und alle zwei Jahre ein neues Gerät erhält. Es scheint, dass die Vorteile überwiegend beim Käufer liegen, so erhält er doch ein subventioniertes Smartphone deutlich unterhalb des UVP, welches er beim Kauf bezahlen müsste. Außerdem ist es aus psychologischen Gründen angenehmer, wenn man zwei Jahre lang einen relativ kleinen Betrag für die monatliche Vertragsrate anstatt einmal einen großen Betrag für das Smartphone überweist. Vor allem aktuelle High-End-Smartphones liegen schnell zwischen 500 - 1000 Euro.

Teaser - Smartphone kaufen oder mit Handytarif

In diesem Artikel hinterfragen wir, ob ein Handyvertrag inklusive Smartphone wirklich Geld spart und ob es nicht vielleicht sinnvollerer Alternativen gibt. Dabei betrachten wir nicht nur allein die Kosten, sondern auch ökologische und persönliche Aspekte. So sind wir uns alle einig, dass der "gezwungene Kauf" nach 2 Jahren bei der Vertragsverlängerung alles andere als nachhaltig ist. Nicht selten findet man Verkaufsangebote mit der Überschrift "Verkaufe neues Smartphone aus Vertragsverlängerung", welches die Aussage "wir leben in einer Wegwerf-Gesellschaft und im Überfluss" mehr als deutlich unterstreicht.

Aber keine Sorge, wir werden an dieser Stelle keinen Vortrag zum Thema Klima und CO2-Ausstoß halten, sondern im Kern folgende Fragen beleuchten:

  • Ist ein Handyvertrag mit subventioniertem Smartphone wirklich günstiger?
  • Welche Vorteile habe ich, wenn ich ein Smartphone und Vertrag getrennt voneinander erwerbe?
  • Wenn ich ein Smartphone kaufe, kann ich es wirklich länger als 2 Jahre benutzen oder ist vielleicht schon zu langsam bzw. erhält es keine Updates mehr?
  • Lohnen sich Dealz-Seiten mit zeitlich beschränkten Angeboten?

Natürlich ist eine solche Kaufentscheidung auch von den persönlichen Präferenzen abhängig. Was für den ambitionierten Technik-Freak gilt, muss noch lange nicht für den Otto-Normalanwender gelten. Letztendlich wollen wir nur Anregungen geben, dass es Alternativen zum klassischen Handyvertrag mit Smartphone gibt.

Handyvertrag mit Smartphone

Viele Anwender glauben, dass Smartphones in einem Handyvertrag deutlich günstiger als der aktuelle Marktpreis sind. Wie groß die Ersparnis ist, kann man leicht selbst nachrechnen, indem man die Kosten des reinen Handyvertrags (ohne subventioniertes Smartphone) bzw. den Kaufpreis des Smartphones heranzieht und auf 24 Monate hochrechnet. Vor allem bei hochwertigen Smartphones kann die Ersparnis sehr groß sein. Bei kleineren Tarifen geht die Ersparnis gegen 0 und teilweise ist der Neupreis des Smartphones sogar geringer, so dass der Handyvertrag sogar zum Verlustgeschäft wird.

Typisches Angebot Handyvertrag mit Smartphone (Stand 09/2020)
Wir nehmen ein aktuelles High-End-Smartphone in Form eines iPhone 11 Pro Max 64 GB, welches wir im Netz für 1020 Euro gefunden haben. Wir entscheiden uns außerdem für ein Handyvertrag aus dem O2-Netz, da die Preise bekanntlich deutlich günstiger als bei der Telekom und Vodafone sind. Bei dem Vertrag handelt es sich um den Tarif "O2 Free Unlimited Max", der aktuell für 49,99 Euro und LTE mit 225 MBit angeboten wird. Beschränkungen bei Gesprächen bzw. Datenvolumen gibt es keine.

Handyvertrag "O2 Free Unlimited Max" mit "iPhone 11 Pro Max 64 GB":
24 x 84,99 Euro = 2039,75 Euro

Handyvertrag "O2 Free Unlimited Max:
24x 49,99 Euro = 1199,76 Euro

Differenz: 839,99 Euro
Ersparnis: 1020,00 - 839,99 = 180,01 Euro

Aber man kann auch richtig Geld sparen, wenn man auf Preisvergleichen oder Dealz-Seiten recherchiert. Dasselbe Smartphone mit demselben O2-Handyvertrag haben wir auch mit folgendem Angebot gefunden:

Gerätepreis 259 Euro + (24x 49,99 Euro) = 1458,76 Euro

Für die Technik-Freaks unter uns ist die Antwort klar: neueste Technik immer mit Vertrag! Und das ganze bequem per monatlicher Rate anstatt einer großen Einmalzahlung! Aber die Normalanwender und Sparfüchse unter uns erkaufen sich ein High-End-Smartphone mit einem viel zu überdimensionierten Vertrag, den man eigentlich nicht benötigt. Mobilfunk-Provider subventionieren zwar teure Smartphones, holen sich die Kosten aber durch die teuren Verträge wieder rein. Überteuert wäre an dieser Stelle der falsche Begriff, denn letztendlich bekommt der Käufer mehr Datenvolumen und mehr Geschwindigkeit, aber der Provider verdient an solch einem Vertrag nun mal mehr als an einem kleinen Vertrag.

Und hier kommen wir zu einem gravierenden Nachteil: der Käufer wird eher zu teuren Handytarifen verleitet und auch die Auswahl der Smartphones ist beschränkt. D.h. nur wenige der weltweit verfügbaren Smartphone-Modelle findet man in Kombination mit einem Vertrag, die Auswahl ist beschränkt. Wer auch mal ein exotisches Modell oder ein Modell für spezielle Einsätze (bspw. Outdoor) sucht, wird dieses in Kombination mit einem Vertrag nur schwer finden.

Jeder sollte sich selbst die Frage stellen, ob er das riesige Frei-Volumen braucht oder nicht die klassischen 2 GB Freivolumen, die heute auch in kleineren Verträge Standard sind, nicht völlig ausreichend sind. Letztere bekommt man bereits ab 5 Euro monatlich.

In der obigen Beispielrechnung fehlt zudem ein wichtiger Aspekt. Jetzt hat man das neueste, beste und teuerste Smartphone ergattert und soll es nach zwei Jahren wieder abgeben? Klar könnte man den Wiederverkaufswert nun mit einkalkulieren, aber warum sollte man ein Smartphone verkaufen, welches gerade einmal zwei Jahre alt ist und solide seine Arbeit leistet? Die Industrie-Unternehmen freut es natürlich, die Umwelt, das Klima und die Generationen nach uns weniger.

Pro Contra
  • Alle zwei Jahre ein neues Smartphone
  • Subventioniertes Smartphone kann unter UVP liegen (muss aber nicht)
  • Psychologischer Aspekt: Monatsraten "schmerzen" weniger als Einmalzahlung für das Smartphone
 
  • Vertraglich gebunden
  • Oftmals nur teurere und "größere" Handytarife
  • Viele Anwender benötigen nach zwei Jahren kein neues Smartphone
  • Kosten oftmals höher
  • Weniger flexibel und geringere Auswahl
 

Smartphone kaufen, länger als 2 Jahre nutzen und Handytarif separat abschließen

Warum sich abhängig von der Preisgestaltung der Mobilfunk-Provider machen? Kauft man das Smartphone selbst, ist man bei der Modellwahl und der Nutzungsdauer maximal flexibel. Soll es das aktuelle Flaggschiff eines bewährten Herstellers wie Samsung sein oder vielleicht doch das China-Outdoor-Handy gefunden auf Amazon.de? Man sollte sich das Smartphone zulegen, was zu einem passt, und nicht das, was gerade in Kombination mit einem Vertrag angeboten wird. Und wem die hohen Einmalkosten abschrecken, der sollte Gebrauch von der 0%-Finanzierung machen. Der Fachhandel wie MediaMarkt, Amazon.de oder Paypal bieten Ratenzahlungen an, so dass auch ein 700 Euro teures High-End-Smartphone bezahlbar ist.

Das gleiche gilt auch beim Handytarif: für 7,99 Euro im Monat bekommt man beim Discounter ALDI einen soliden Handytarif, der unserer Meinung nach für 90% der Anwender mehr als ausreichend ist. Dass ein Do-it-yourself-Vertrag auch noch Geld spart, zeigt die folgende Beispielrechnung:

Beispielrechnung Smartphone Samsung Galaxy S20
Wir nehmen das aktuelle Flaggschiff aus dem Hause Samsung. Das Galaxy S20 kostet bei MediaMarkt 699 Euro (Stand 13.09.2020). Wir gehen davon aus, dass man mit einem solchen High-End-Smartphone die nächsten 4 Jahr gut gerüstet ist. Wir nehmen den zuvor zitierten Handytarif von Aldi (monatlich kündbar, 3 GB Datenvolumen) für 7,99 Euro im Monat.

Kosten in vier Jahren

Tarifkosten (48 x 7,99 Euro) + 0% Finanzierung (10 x 69,90 Euro)
= 383,52 + 699,00
= 1082,52 Euro

Selbst nach vier Jahren liegen wir deutlich unter den knapp 1500 Euro der zuvor genannten Beispielrechnung des iPhone 11 Pro Max 64 GB. Zur Verdeutlichung: das sind die Kosten innerhalb der zweijährigen Vertragslaufzeit!

Noch mehr sparen kann man, wenn man auf günstigere Smartphone-Alternativen greift. Das könnte ein Flaggschiff aus dem Hause Xiaomi sein (wir haben in der Vergangenheit positiv über Xiaomi berichtet: siehe Xiaomi Mi 5 oder Xiaomi Redmi Note 7). Aber man sollte nicht zu sehr sparen, schließlich soll das Smartphone mehr als zwei Jahre halten und auch noch in Zukunft leistungsfähig sein.

Pro Contra
  • Maximale Flexibilität bei Auswahl von Smartphone und Handytarif
  • Smartphone kann länger als 2 Jahre genutzt werden
  • Einmalzahlung kann durch 0%-Finanzierung umgangen werden
  • Kosten geringer, da Smartphone, Nutzungsdauer und Handytarif auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst sind
  • Ökologischer und nachhaltiger
 
  • Weniger für Technik-Freaks geeignet, die immer auf dem neuesten Stand sein möchten und "große" Handytarife benötigen
  • Ggf. keine Updates mehr bei langjähriger Nutzung des Smartphones.
 

Aufpassen: Updates zeitlich begrenzt. Leistungsengpässe unwahrscheinlich.

Wer plant, sein Smartphone länger als die üblichen zwei Jahre zu betreiben, der sollte die Update-Politik des jeweiligen Smartphone-Herstellers berücksichtigen. Updates sind des Betriebssystems sind aus zweierlei Sicht wichtig: zum einen erhält man Sicherheits-Patches für kritische Systemlücken, andererseits werden Betriebssysteme wie iOS und Android in regelmäßigen Zyklen erweitert/stark angepasst. Wer also mit einer zu alten Betriebssystem-Version unterwegs ist, kommt unweigerlich an den Punkt, dass die geliebte App nicht mehr unterstützt wird.

Problem bei vielen Herstellern ist, dass der Support für Updates mehr schlecht als recht ist. Gerade Einsteiger-Modelle erhalten keine Updates auf neue Android- bzw. iOS-Versionen. Bei Samsung kann man aus Erfahrungswerten sagen, dass Mittel- und High-End-Modelle im Schnitt 2 - 3 unterstützt werden. Danach muss man auf so genannte Custom-Roms umsteigen, was aber Fachwissen voraussetzt (siehe unseren Artikel Android rooten).

Update-Support Apple iOS
Quelle: Screenshot www.statista.com/chart/5824/ios-iphone-compatibility/

Am besten macht es noch Apple. Hier kann man 4 bis 5 Jahre einplanen, in welchen das iPhone mit Updates versorgt wird. Spitzenreiter ist das iPhone 6S, welches ganze sechs iOS-Generationen beginnend von iOS 8 bis iOS 14 überlebt hat.

Feintuning beim Kostensparen: "Dealz-Seiten"

Bei all den allgemeinen Tipps zum Thema Handyvertrag gilt auch beim Smartphone-Kauf: Augen auf und Ausschau nach Schnäppchen halten! In regelmäßigen Abständen setzen Hersteller und Mobilfunk-Anbieter klassische Marketingmaßnahmen ein und bieten zeitlich begrenzte Aktionen an. Das können aktuelle Top-Smartphones sein, die in begrenzter Stückzahl zu reduzierten Preisen angeboten werden, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen und somit auch die Verkäufe anzukurbeln. Oder der Mobilfunk-Anbieter, der sein 10-Jähriges Bestehen feiert und seine Handytarife in einem zeitlich begrenzten Aktionszeitraum vergünstigt anbietet. Hilfreich beim Auffinden solcher Aktionen sind so genannte Handy Deals Seiten, die das Web nach solchen Angeboten gezielt durchforsten.

Aktionen findet man auf Deals-Seiten
Zeitlich begrenzte Aktionen wie diese Geburtstags-Aktion von Klarmobil findet man auf so genannten Deals-Seiten
Bildquelle: Screenshot klarmobil.de

Voraussetzung ist, dass der Käufer zeitlich ungebunden ist und kurzfristig seinen Tarif wechseln kann. Das setzt kurze Vertragslaufzeiten voraus, im besten Fall mit einer monatlichen Kündigungsfrist.

Pro Contra
  • Günstige Angebote für Smartphones, Handytarife oder sogar Handyvertrag mit Smartphone
 
  • Angebote zeitlich begrenzt: man muss zeitlich ungebunden sein
 

Fazit

Heutzutage gibt es bessere Alternativen zum klassischen Handyvertrag mit Smartphone. Okay, man muss sich nun separat um das Smartphone und den Handytarif kümmern, was neben den zahlreichen anderen Verträgen wie Autoversicherung, Wasseranschluss oder Netflix noch zusätzlich gemanaged werden muss. Dafür bekommt man aber ein persönlich zugeschnittenes und in den meisten Fällen auch günstigeres Paket.

Unsere abschließende Empfehlung:

  • Persönliche Bedarfsanalyse: welches Smartphone brauche ich wirklich? Wie ist mein Nutzungsverhalten und daraus folgend wie muss der Handytarif (Frei-Minuten oder Flat, Datenvolumen?) dimensioniert sein.
  • Kein Zeitdruck! Regelmäßig bei Dealz-Seiten vorbeischauen und passende Angebote suchen. Ansonsten mit den nächsten beiden Punkten fortfahren.
  • Kauf des gewünschten Smartphones über 0%-Finanzierung im Fachhandel, Amazon-Raten oder Paypal-Raten.
  • Handytarif bei Discounter-Providern wie Klarmobil mit möglichst kurzer Laufzeit (optimalerweise 1 Monat Kündigungsfrist) abschließen.

Durch die kurze Laufzeit beim Handyvertrag bleibt man maximal flexibel und kann jederzeit zu einem besseren Handytarif wechseln. Durch die Ratenzahlung beim Smartphone hat man nicht die hohen Einmalkosten und so kann man auch ohne schlechtem Gewissen bei einem High-End-Smartphone zugreifen. Und wenn das Smartphone auch noch nach 3, 4, 5 oder mehr Jahren zufrieden seinen Dienst vollrichtet, nutzt man dieses einfach weiter und bezahlt nur die Kosten für den (deutlich günstigeren) Handytarif.

Und die Umwelt und das Klima profitieren ebenfalls ...