Was bedeutet IP 55, 57, 67 bei (Outdoor-) Smartphones und Handys?

Die Nutzung von Smartphones ist problematisch: sie sind einerseits sehr teuer (wer zahlte früher schon über 500 Euro für ein Handy?) und andererseits sehr empfindlich. Defekte Displays oder Wasserschäden sind heute keine Seltenheit mehr und deswegen springen immer mehr Hersteller auf den Zug der wasser- und staubgeschützten Outdoor-Smartphones. In diesem Zusammenhang werden immer wieder Bezeichnungen wie IP55, IP57 oder IP67 genannt. Doch was bedeuten diese Zertifizierungen?

Logo: IP55, IP57, IP67 Schutzklassen bei spritz- und staubgeschützten Smartphones

IP ist die Abkürzung für International Protection Standard und legt Schutzklassen fest, in welche elektrische Geräte eingeteilt werden. Werden Smartphones und Handys nach der IP-Schutzklasse zertifiziert, lässt sich anhand der beiden Ziffern erkennen, wie stark der Schutz vor Wasser, Staub oder Stößen gewährleistet ist. Grundsätzlich gilt: je höher die Ziffer, desto besser ist der Schutz. Daher ist es nachvollziehbar, wenn Hersteller wie Samsung oder Sony mit IP-Zertifizierung werben, wenn sie ihre spritzwassergeschützten Outdoor-Smartphones vermarkten.

Hinweis: sie finden viele aktuelle Outdoor-Smartphones in unserer Smartphone-Rangliste. Filtern Sie dort einfach nach Outdoor.

IP-Schutzklassen in der Übersicht

Die erste Ziffer gibt Auskunft darüber, wie gut das Smartphone gegen Stöße und Staub geschützt ist. Outdoor-Smartphones sind in der Regel mit Ziffer 5 oder 6 erhältlich. Das Sony Xperia Acro S ist beispielsweise mit IP57 zertifiziert. Es ist also nicht 100% staubdicht, sondern nur staubgeschützt. Nach einem Urlaub in der Sahara-Wüste ist also mit Staubkörnern im Inneren zu rechnen. Vollen Schutz bietet beispielsweise das outdoorfähige Samsung Galaxy S4 Active, welches nach IP67 zerifiziert ist.

Ziffer 1
Ziffer #1 Staubschutz Stoßfestigkeit
0 IP0Xkein Schutz kein Schutz
1 IP1XFremdkörper mit Durchmesser ab 50 mm Berührung durch Handrücken
2 IP2XFremdkörper mit Durchmesser ab 12,5mm Berührung mit einem Finger
3 IP3XFremdkörper mit Durchmesser ab 2,5 mm Berührung mit einem Werkzeug
4 IP4XFremdkörper mit Durchmesser ab 1,0 mm Berührung mit einem Draht
5 IP5XStaubgeschützt vollständiger Schutz gegen Berührung
6 IP6XStaubdicht vollständiger Schutz gegen Berührung

Die zweite Ziffer informiert über den Schutz gegen Feuchtigkeit und Nässe. Achten Sie auf die Unterscheidung zwischen den Ziffern 5/6 und 7. Erst ab der Ziffer 7 ist das Smartphone auch dann geschützt, wenn es ins Wasser fällt. Das Sony Xperia V wird zwar als wasserdicht beworben, ist aber nur nach IP55 zertifiziert. Das bedeutet, es bietet nur Schutz gegen Spritzwasser. Ob die Funktion nach einem Tauchgang gewährleistet ist, kann nicht garantiert werden. Besser ist hier die Zertifizierung nach IP57 oder IP67 oder höher.

Ziffer 2
Ziffer #2 Spritz- und Wasserschutz
0 IPX0 kein Schutz
1 IPX1 Unterschiedliche, feine Abstufungen
beginnend bei Tropfwasser,
über Spritz- und Sprühwasser
bis hin zu Strahlwasser
2 IPX2
3 IPX3
4 IPX4
4K IPX4K
5 IPX5
6 IPX6
7 IPX7 Zeitweiliges Untertauchen
8 IPX8 Andauerndes Untertauchen
9K IPX9K Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Doch auch der Schutz beim Untertauchen hat seine Grenzen. In der Regel dürfen IP57/67 Smartphones maximal 30 Minuten bis zu einer Tiefe von einen Meter im Wasser sein. Für ein Outdoor-Smartphone, welches man beim Joggen an einem verregneten Tag oder für ein paar Foto-Schnappschüsse unter Wasser nutzen möchte, absolut ausreichend.

Übersicht typischer Schutzklassen bei Smartphones

Die zuvor erläuterten Schutzklassen können miteinander kombiniert werden. Folgende Schutzklassen fidnet man momentan bei Smartphones:

IP Schutz
IP55 Staub: Smartphone ist zwar staubgeschützt, aber Staub kann trotzdem eindringen.
Stoßfestigkeit: Vollständiger Schutz
Wasser: einfacher Schutz gegen Spritzwasser und Freuchtigkeit
IP57 Wie IP55, aber mit besserem Schutz gegen Wasser => Zeitweiliges Untertauchen.
IP58 Wie IP55, aber mit vollständigen Schutz gegen Wasser => Andauerndes Untertauchen.
IP67 Hier kann man von richtigem Outdoor-Smartphone sprechen, da es anders als IP55/57 vollständig Gegen Staub geschützt ist. Nur beim Wasser muss man weiterhin vorsichtig bleiben, da nur zeitweilliges Untertauchen erlaubt ist.
IP68 Das ultimative Outdoor-Smartphone: vollständig staubdicht, stoßfest und für andauerndes Untertauschen geeignet.
IPX5 Das X an der ersten Stelle besagt, dass Schutz gegen Staub und Wasser fehlen. Insgesamt sehr schwacher Schutz, da das Smartphone nur Abdichtungen gehen Spritzwasser hat. Es ist nicht stoßfest und gegen Eindringen von Staub geschützt. Für das Foto bei Regen aber allemahl geeignet.

Weitere Tipps zu Outdoor-Smartphones

  • Lesen Sie die genauen Angaben zum Staub- und Wasserschutz Ihres Smartphones.
  • Achten Sie darauf, ob das Smartphone auch bei Nässe auf Eingaben reagiert.
  • Optimalerweise hat das Outdoor-Smartphone physikalische (Druck-)Knöpfe, um das Smartphone beispielsweise mit Handschuhen bedienen zu können.
  • Einen Marktüberblick aktueller Outdoor-Smartphones finden Sie in der Smartphone-Rangliste von PC-Erfahrung.de

Liste von Outdoor-Smartphones nach IP-Schutzklassen

Folgende Smartphones sind gegen Staub, Stöße, Wasser und Feuchtigkeit geschützt

IP57IP58IP67IP68IPX5
Sony Xperia V (4Q 2012)
Sony Xperia Z Ultra (2Q 2013)
Sony Xperia Z1 Compact (1Q 2014)
Apple iPhone 7 Plus (3Q 2016)
Motorola Defy (4Q 2010)
Motorola Defy Mini (1Q 2012)
Motorola Defy+ (3Q 2011)
Samsung Galaxy S4 Active (3Q 2013)
Samsung Galaxy S5 (2Q 2014)
Sony Xperia Go (2Q 2012)
Sony Xperia Z3 (3Q 2014)
Sony Xperia Z3 Compact (3Q 2014)
Samsung Galaxy S7 Edge (2Q 2016)
Sony Xperia XZ (4Q 2016)
Sony Xperia XZ Premium (2Q 2017)
Sony Xperia XZ1 (3Q 2017)
Sony Xperia Z5 (3Q 2015)
HTC J Butterfly (4Q 2012)