Dual-SIM Smartphones: wie funktionieren zwei SIM-Karten in einem Gerät?

Wenn neue High-End-Smartphones angekündigt werden, dann protzen die Hersteller mit großen, hochauflösenden Displays, schneller Hardware oder technischen Gimmicks wie einem Fingerabdrucksensor. Interessant hierbei ist, dass ein sehr nützliches Feature nahezu vollständig ignoriert wird: die Dual SIM Funktionalität. Sie ermöglicht es, zwei SIM-Karten gleichzeitig in einem Smartphone zu betreiben. Gerade Berufstätige, die oftmals mit zwei Smartphones hantieren müssen, ist ein Dual SIM Smartphone der perfekte Begleiter. 

Die Smartphone-Industrie sieht Dual SIM Smartphones aber eher als Nischenprodukt. Im Android-Umfeld sind es vor allem die günstigen Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte der günstigen asiatischen Hersteller wie Huawei oder Wiko, die Dual SIM Smartphones anbieten. Gerade bei den hochwertigen High-End-Geräten der etablierten Hersteller wie Samsung, Sony oder HTC ist es mit der Dual SIM Funktionalität schlecht bestellt. In der Xperia Z-Serie in den Generationen 1 - 5 hat Sony nur das Xperia Z3 Dual herausgebracht, welches in Deutschland nicht direkt vertrieben wurde. Ähnlich ergeht es dem Samsung Galaxy S5 mini DUOS, welches ebenfalls nur über Umwege in deutsche Händlerregale schafft. Hier gibt es also regionale Unterschiede, wo Dual SIM Smartphones vertrieben. Bei den Windows-Smartphones gibt es relative viele Angebote mit Dual SIM Funktionalität, aber auch hier sind es vor allem die Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte (wir berichteten bereits über das Trekstor Winphone HD 4.7). Erfreulich ist, dass Microsofts neues Flaggschiff Lumia 950 Dual SIM unterstützt. Und zu guter Letzt Apple: hier sucht man vergeblich nach einem iPhone mit zwei SIM-Steckplätzen.

Dual-SIM Smartphones

Die genannten Gründe sorgen dafür, dass Anwender Dual SIM Smartphones eher skeptisch gegenüberstehen. Dabei ergeben sich viele Vorteile für den Anwender, wenn er eine zusätzliche SIM-Karte in sein Smartphone einstecken kann. Berufstätige können ihre private Rufnummer behalten und müssen nicht mit zwei Smartphones hantieren. Sie sind über beide Rufnummern erreichbar und können darüber telefonieren. Wer schlau ist, nutzt die (Daten-)Flatrate des Arbeitgebers und spart sich die Kosten für den eigenen Mobilfunktarif. Aber auch Privatleute können einen Telefon- mit einem Datentarif kostengünstig kombinieren. Menschen, die viel im Ausland unterwegs sind, können durch die zusätzliche SIM-Karte geschickt die Roaming-Gebühren umgehen, ohne die Erreichbarkeit ihrer Rufnummer zu verlieren. Ein weiterer Aspekt ist eine bessere Netzabdeckung. Man mag es kaum glauben, dass einige Mobilfunkprovider gerade in ländlichen Gegenden Lücken in der Netzabdeckung haben. Eine zweite SIM-Karte aus einem anderem Mobilfunknetz erweitert die Erreichbarkeit. 

Vorteile in der Übersicht

  • Perfekt für Berufstätige, da private und berufliche Rufnummer in einem Gerät
  • Kombination mit günstigem Telefon- mit Datentarif
  • Höhere Netzabdeckung durch zweite SIM-Karte aus anderem Netz
  • Optimal für Auslandsreisen, da Roaming-Gebühren umgangen werden können
  • Kostenoptimierung durch geschickte Tarifkombination (Telefon und Daten)

Wie zwei SIM-Karten in einem Smartphone funktionieren?

Dual SIM Smartphones sind kompliziert und nur was für Technik-Freak? Ganz im Gegenteil, denn die zwei SIM-Karten fügen sich nahtlos ins Betriebssystem ein und nur bei zwei Stellen merkt man überhaupt, dass zwei SIM-Karten im Telefon stecken: beim Telefonieren und (beim veralteten) SMS-Schreiben. Alle anderen Funktionalitäten eines modernen Smartphones werden über Apps und somit über das Internet abgewickelt. Selbst das weitverbreitete Whatsapp funktioniert auch ohne SIM-Karte. Hier wird die Rufnummer nur beim erstmaligen Einrichten benötigt, um die Telefonnummer zu verifizieren.

Telefon und SMS nutzen Mobilfunknetz, Apps hingegen das Internet
Telefonie und Apps können grundsätzlich voneinander getrennt werden. Telefonieren und SMS
verwenden das klassische Telefonnetz, wohingegen die meisten Apps auf das Internet zugreifen.
Deswegen funktioniert Whatsapp auch ohne Mobilfunknetz im heimischen WLAN-DSL.

Wenn man nicht im heimischen WLAN, sondern außerhalb unterwegs ist, kommt das Mobilfunknetz des Providers zum Einsatz, welches die Verbindung zum Internet herstellt. Bei einem Dual SIM Smartphone muss man sich nun entscheiden, welche der beiden SIM-Karten diese Aufgabe übernimmt. Sehr einfach ausgedrückt: "es gibt zwar zwei Rufnummern, aber nur ein Internet". Hört sich komisch an, ist aber so und wahrscheinlich einer der Gründe, warum viele Anwender fälschlicherweise glauben, dass Whatsapp, Facebook und Co. nur mit der eigenen Rufnummer/SIM-Karte funktioniert.

Zwei Rufnummern, aber nur eine Internetverbindung bei Dual-SIM Smartphones
Beide Rufnummern stehen gleichzeitig zur Verfügung, aber man muss
sich für eine der beiden SIM-Karten entscheiden, die das Internet (mobile Daten)
bereitstellt. Wer schlau ist, kombiniert einen Flatrate- mit einem Prepaid-Tarif.

Etwas verständlicher wird es, wenn man in die Vergangenheit blickt. Erst Anfang des Jahrtausends verbreitete sich das Thema Mobile Daten. Beginnend bei GPRS über UMTS bis hin zu LTE kann man mittlerweile zusätzlich zum Telefonieren auch das Internet über das Mobilfunknetz nutzen. Quasi Analog/ISDN/DSL für unterwegs. Dieser Dienst wird zwar ebenfalls vom Mobilfunkprovider angeboten und über dieselbe Rechnung wie die Telefonnummer abgewickelt, aber trotzdem bleiben es zwei völlig voneinander getrennte Dienste. 

Die meisten Apps wie Whatsapp nutzen das Internet. Ist man mit dem heimischen WLAN verbunden, nutzt man das Internet des DSL-Anschlusses. Ist man unterwegs, nutzt man die Datenverbindung des Providers. Da es "nur ein Internet" gibt, muss man in den Einstellungen festlegen, welcher Provider bzw. welche SIM-Karte genutzt wird, um die Internetverbindung herzustellen. Wer klug ist, kombiniert die beiden Mobilfunkverträge (bspw. 1x Flatrate und 1x Prepaid).

Huawei P8 Lite Dual-SIM

Zum Glück erkennen immer mehr Online-Shops den Bedarf an Dual SIM Smartphones. Notebooksbilliger.de, die uns freundlicherweise das Huawei P8 Lite zur Verfügung gestellt haben, bieten eine vorgefilterte Liste mit aktuellen Dual SIM Smartphones an, mit der man einen schnellen Überblick aktueller Angebote erhält.

Online Shop bieten vermehrt Dual SIM Smartphones an
Online Shop bieten vermehrt Dual SIM Smartphones an
Quelle: www.notebooksbilliger.de

Nach Rücksprache mit Notebooksbilliger.de ist das Huawei P8 Lite zurzeit (Stand 11/2015) eines der am meist verkauften Geräte, da es durch ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis besticht. Laut den Testberichten im Netz kann dies nur bestätigt werden: hohe Leistungsfähigkeit, gute Kamera, aktuelles Android-Betriebssystem und ein Preis von etwas über 200 Euro. Das kann kaum jemand am Markt übertreffen.

SIM oder Micro-SD? Micro- und Nano-SIM.

In unserem Artikel interessiert uns primär die Dual SIM Funktionalität, weniger die allgemeinen Fähigkeiten (hier gibt es im Netz viele, sehr detaillierte Testberichte). Wer im Huawei P8 Lite zwei SIM-Karten betreiben möchte, der muss auf eine zusätzliche Micro-SD-Karte verzichten, denn der zweite Steckplatz kann entweder für die SIM-Karte oder für die Micro-SD-Karte verwendet werden. Eine weitere Besonderheit ist, dass man zwei unterschiedliche SIM-Typen verwendet: die Haupt-SIM-Karte ist eine Micro-, die zweite SIM-Karte eine Nano-SIM-Karte.

SIM-Typ Micro- oder Nano-SIM:
vor dem Kauf eines Dual SIM Smartphones sollte man sich genau über den unterstützten SIM-Typ informieren. Hier verbauen die Hersteller ihre individuellen Lösungen mit teilweise merkwürdigen Ergebnissen. Beim Huawei P8 Lite beispielsweise kann der zweite Steckplätz entweder für eine Nano-SIM oder eine Micro SD Speicherkarte genutzt werden.

Beim Trekstor WinPhone HD 4.7 ist dies besser bzw. wie vom Endanwender erwartet gelöst. In den drei Steckplätzen ist Platz für zwei SIM-Karten des gleichen Typs (Micro-SIM) und einer zusätzlichen Micro SD Karte.

Notebooksbilliger Dual-SIM-Smartphones
Notebooksbilliger bietet eine vorsortierte Liste mit Dual-SIM-Smartphones
Lieferumfang des Huawei P8 Lite
Lieferumfang des Huawei P8 Lite
Huawei P8 Lite Frontansicht
Frontansicht des P8 Lite
Huawei P8 Lite Laut/Leise-Regler, Frontkamera, Einschaltknopf und Audio-Jack
Seitenansicht. Zu sehen sind Laut/Leise-Regler, Frontkamera, Einschaltknopf und Audio-Jack
Rückseite des Huawei P8 Lite
Rückseite des Huawei P8 Lite
Huawei P8 Lite Dual SIM Einsatz
Anleitung für Dual SIM Einsatz. Man muss sich zwischen Dual SIM und Micro-SD-Karte entscheiden
Huawei P8 Lite Micro- und Nano-SIM-Karte
Voraussetzung: Micro- und Nano-SIM-Karte
Huawei P8 Lite Einschübe für SIM- und Micro-SD-Karte
Einschübe für SIM- und Micro-SD-Karte
Huawei P8 Lite Lautsprecher und USB-Buchse
Lautsprecher und USB-Buchse
Seitenansicht des Huawei P8 Lite
Seitenansicht des Huawei P8 Lite

Konfiguration der zwei SIM-Karten im Huawei P8 Lite

Zwei SIM-Karten sind im Huawei P8 Lite eingesetzt und jetzt kommen die Antworten auf die Frage, wie Dual SIM Technik in der Praxis funktioniert. Zuerst fällt auf, dass in der Status-Leiste zwei Antennen-Symbole für beide Rufnummern angezeigt werden.

Zwei SIM-Karten in einem Smartphone
Zwei Rufnummern in einem Smartphone

Theoretisch könnte man nun mit der Telefonie starten, aber wir schauen uns die Konfiguration im Detail an. Unter Einstellungen -> Allgemein -> Dual-Sim-Verwaltung lassen sich beide SIM-Karten individuell einstellen:

  • Namen der SIM-Karten, um diese später gezielt unterscheiden zu können. Anstatt der Rufnummer erhält man beispielsweise Arbeit und Privat angezeigt
  • Standard-SIM-Karte für Telefonie und Mobile Daten, welche vorausgewählt angezeigt wird. Für Telefonie sollte die Rufnummer ausgewählt werden, mit der man am meisten telefoniert.
  • Mobile Daten: welche SIM-Karte soll die Internetverbindung herstellen?

Praktisch ist die Statistik zur Datennutzung, die pro SIM-Karte erstellt wird. Wer zwei Flatrates besitzt, kann hier nach aufgebrauchten Datenvolumen der ersten SIM-Karte auf die zweite SIM-Karte wechseln.

Dual-SIM-Verwaltung in den Einstellungen
Dual-SIM-Verwaltung in den Einstellungen
Individuelle SIM-Karten Konfiguration
Beide SIM-Karten können individuell konfiguriert, aktiviert und deaktiviert werden. Man muss wählen, welche der beiden Karten "schnelles" Internet nutzen darf.
Praktische Statistik: Datenübertragung pro SIM-Karte
Praktische Statistik: über welche SIM-Karte wurden wie viele Daten übertragen.
Geschwindigkeit (4G, 3G, 2G) pro SIM-Karte
Unter Mobile Daten wird die Geschwindigkeit (4G, 3G, 2G) pro SIM-Karte gesteuert.

Dual-Sim Smartphone in der Praxis

Die Konfiguration ist ein Kinderspiel, die Dual SIM Nutzung ebenfalls. In der alltäglichen Nutzung fällt die Dual SIM Funktionalität bei genau zwei Anwendungszwecken auf: Telefonieren und SMS schreiben. 

Sowohl beim Telefonieren als auch beim SMS schreiben bietet das System zwei Wähl-Buttons an. Man tippt die Rufnummer ein und entscheidet sich dann, über welche Telefonnummer man telefonieren möchte. That's it!

Außerdem bietet Android die Möglichkeit an, für beide Rufnummern unterschiedliche Klingeltöne zu konfigurieren. Wer am Wochenende nicht über die Firmenrufnummer erreichbar sein möchte, stellt die Rufnummer einfach auf lautlos.

Telefonieren in der Praxis: zwei Anruf-Buttons für SIM 1 und 2
Telefonieren in der Praxis: es werden einfach zwei Anruf-Buttons für SIM 1 und 2 angeboten
SMS: Entscheidung über welche SIM-Karte man die SMS versenden möchte.
Das gleiche bei SMS: man kann sich entscheiden, über welche SIM-Karte man die SMS versenden möchte.
Unterschiedliche Klingeltöne für jede SIM-Karte
Unterschiedliche Klingeltöne. Wer schlau ist, schaltet die Rufnummer des Arbeitgebers auf lautlos ;-)

Fazit

Es ist verwunderlich, warum Dual SIM Smartphones so wenig verbreitet sind. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Arbeitnehmer ein dienstliches Smartphone erhalten, müssten solche Geräte verkauft werden wie warme Semmel. Stattdessen stellt sich die Frage, ob all diese Arbeitnehmer ihre private Rufnummer aufgeben oder mit zwei Smartphones hantieren. Dabei ist die Dual SIM Technik kinderleicht zu bedienen, da sie sich nahtlos ins System ein- und viele Vorteile mit sich bringt.