16.12.2018 - Öffentlicher Stadtverkehr in Kalifornien: ab 2029 nur noch mit Elektrobussen

Wir reden aktuell über das Diesel-Verbot in den Innenstädten und neuerdings sogar auf viel befahrenen Autobahnen. Die leidtragenden sind Privatleute und mittelständische Unternehmen, die ihren Diesel nur noch eingeschränkt benutzen können. Aber warum setzt man nicht dort an, wo ebenfalls Massen an Vehikel vorhanden sind: öffentlicher Stadtverkehr, Taxis, Brief- und Paketzusteller oder in Städten wie Hamburg der Landstrom für anliegende Schiffe. Würden diese Vehikel auf Strom umgestellt werden, sind zwei Effekte zu erwarten: die Stickoxid-Werte würden sinken und der Markt für Elektromobilität würde einen signifikanten Anstoß erhalten, so dass auch immer mejr Privatleute umsteigen würden.

Der Bundesstaat Kalifornien sieht dies ähnlich und hat nun ein Gesetz erlassen, dem zufolge ab 2029 alle Neuzulassungen der Stadtbusse ein Elektrobus sein muss. Ab 2040 sollen alle der 12.000 Busse auf Strom umgestellt sein. Warum verfolgt man in Deutschland nicht dasselbe Ziel? Dass dies keine ferne Utopie ist, zeigt China: in Shenzhen sind alle 16.000 Busse elektrisch unterwegs. Auch die Taxi-Flotte besteht überwiegend aus Elektrofahrzeugen.

Kommentare / Diskussion

» Kommentiere diese News im Forum (derzeit 4 Beiträge)
» Newsarchiv