AMD/ATI Radeon HD 5450 (RV810, Cedar)

Wenn ein großer Hersteller von Grafikchips eine neue Generation für den Desktop-PC auf dem Markt veröffentlicht, dann erfolgt dies in der Regel mit der Aufteilung in den drei großen Einsatzbereichen: die High-End-Modelle sind die schnellsten Modelle einer Serie, welche oftmals neue Rekorde in Sachen Leistungsfähigkeit aufstellen. Aktuell sind dies beispielsweise die Radeon HD 5970 oder 5870. Für den großen Massenmarkt werden so genannte Mainstream-Modelle (Mittelklasse) konzipiert, welche durch ein ausgewogenes Konzept von Leistung und günstigen Preis hervorstechen. Die Radeon HD 5670 oder 5570 überzeugen zur Zeit mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnisses.

ATI Radeon HD 5450 (Cedar, RV810)

Zu guter letzt sei die Einsteiger-Klasse erwähnt, zu der die Radeon HD 5450 gehört. Modelle dieser Klasse finden sich in Sachen Leistungsfähigkeit am unteren Ende wieder und sind für komplexe 3D-Spiele nur wenig geeignet. Doch was sind die Argumente für den Kauf einer solchen Grafikkarte? Wer kauft beispielsweise eine Radeon HD 5450? Die Radeon HD 5450 überzeugt durch eine sehr geringe Leistungsaufnahme (Stromverbrauch). In Verbindung mit der Low-Profile-Bauweise (besonders schmale Bauweise), der lüfterlosen Kühlung und der Unterstützung der aktuellsten Featuers (DirectX 11, BluRay-Support) ist sie eine sehr interessante Kaufoption für einen kompakten Multimedia- bzw. Wohnzimmer-PC. Aber auch für Arbeitsstationen im Büro oder für einen Anfänger-PC reicht die günstige Radeon HD 5450 völlig aus.

Ein Blick auf die Preis-/Leistungsübersicht bestätigt dies:

 preisvergleich - radeon hd 5450

Für ca. 40 Euro erhält man eine Grafikkarte aus der neuesten Grafikkarten-Generation. Wer auf komplexe 3D-Spiele verzichten kann und Wert auf Multimedia-Inhalte (BluRay, HD, DivX, usw.) legt, fährt mit der Radeon HD 5450 auf der sicheren Seite.

Bevor wir nun ins Detail gehen eine kurze Übersicht der momentan zur Verfügung stehenden AMD/ATI-Modelle:

Übersicht der Radeon HD 5xxx-Serie
High-End Mainstream Low-End
Radeon HD 5970
Radeon HD 5870
Radeon HD 5850
Radeon HD 5830
Radeon HD 5770
Radeon HD 5750
Radeon HD 5670
Radeon HD 5570
Radeon HD 5450

Technische Details zur Radeon HD 5450

Schauen wir uns die technische Architektur des RV810-Chips der Radeon HD 5450 an, welche auch unter dem Namen Cedar bekannt ist. Hierbei darf man keine Wunder erwarten, da wir schließlich eine Einsteiger-Grafikkarte vor uns haben, bei der nun einmal der günstige Preis im Vordergrund steht. Somit verwundert es kaum, dass der im 40nm-Verfahren hergestellte RV810-Kern aus gerade einmal 292 Millionen Transistoren besteht. Das ist fast ein Zehntel der Menge der High-End Radeon HD 5870 (ca. 2150 Millionen Transistoren)!

ATI Radeon HD 5450 (RV810. Cedar) Referenzdesign
ATI Radeon HD 5450 (RV810, Cedar) Referenzdesign

Spätestens jetzt sollte jedem bewusst sein, dass die Radeon HD 5450 nicht mit Spieleleistung überzeugt. Noch gravierender in Sachen Chiparchitektur sieht es bei der Anzahl der Shadereinheiten aus: die Radeon HD 5450 kann lediglich auf mickrige 80 Streamprozessoren zurückgreifen. Im Vergleich dazu: selbst die Mittelklasse-Grafikkarte Radeon HD 5770 kommt auf 800 Streamprozessoren, das High-End-Modell Radeon HD 5870 sogar auf 1600 Streamprozessoren!

Taktrate Chip/Shader

Wenn die Architektur nicht komplex ist, kann man auch die Taktraten relativ hoch ansetzen. Doch dies hat AMD im Punkt Chip-/Shadertakt nicht getan, um wahrscheinlich die Anforderung eines stromsparenden Chips umzusetzen. Der Chip-/Shadertakt beträgt bei der Radeon HD 5450 650 MHz, was 200 MHz weniger im Vergleich zur Radeon HD 5870 und 5770 entspricht. Zusammengefasst kann man für den Grafikchip sagen: schwache Architektur + geringe Taktrate = geringe Leistung.

Taktrate Speicher und Speicheranbindung

Grafikchiphersteller sparen bei den Einsteiger-Modellen oftmals am Grafikspeicher. Hierbei spielt die Größe eine untergeordnete Rolle, denn ob nun 512, 1024 oder sogar 2048 MB Speicher zum Einsatz kommen, wirkt sich auf die Leistungsfähigkeit einer Grafikkarte nur unwesentlich aus. Entscheidender ist das Speicherinterface, also die Schnittstelle des Grafikchips zum Grafikspeicher. Dieses Speicherinterface beträgt bei der Radeon HD 5450 gerade einmal 64 Bit. Im Vergleich dazu hat die Radeon HD 5770 eine doppelte, die Radeon HD 5870 sogar eine vierfache Datenanbindung an den Speicher. Das bedeutet letztendlich, dass die Radeon HD 5870 die vierfache Datenmenge lesen bzw. schreiben kann, was sich stark auf die Leistungsfähigkeit auswirkt.

Auch bei den Taktraten muss die Radeon Einbußen verbuchen. Wichtig für den potentiellen Käufer: es gibt die Radeon HD 5450 mit DDR-2 und DDR-3-Speicher. Beide Varianten unterscheiden sich in der Höhe der Taktrate. Wird der DDR-3-Speicher noch mit effektiven 1600 MHz DDR (Real 800 MHz) getaktet, so schafft der alte DDR-2 gerade einmal effektive 800 MHz (Real 400 MHz).

HerstellerNvidiaNvidiaNvidiaATIATIATIATIATI
GrafikchipGeforce GTX 285 Geforce GT 240 Geforce 9500 GTRadeon HD 5870 Radeon HD 5770 Radeon HD 5570 Radeon HD 5450 DDR3Radeon HD 5450 DDR2
Rang (Rangliste)97. Platz165. Platz197. Platz74. Platz110. Platz174. Platz215. Platz219. Platz
LeistungsklasseHigh-EndMainstreamMainstreamHigh-EndMainstreamMainstreamLow-EndLow-End
Veröffentlicht1Q 20094Q 20093Q 20083Q 20093Q 20091Q 20101Q 20101Q 2010
Anzahl Kerne11111111
CodenameGT200bGT215G96RV870RV840Redwood LERV810RV810
Transistoren1400 Mio.727 Mio.314 Mio.2150 Mio.1040 Mio.627 Mio.292 Mio.292 Mio.
Herstellung55nm40nm55nm40nm40nm40nm40nm40nm
Chip
Chiptakt:648 MHz550 MHz550 MHz850 MHz850 MHz650 MHz650 MHz650 MHz
Chiptakt (BOOST):nicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Shadertakt1476 MHz1360 MHz1400 MHz850 MHz850 MHz650 MHz650 MHz650 MHz
Pixelshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Vertexshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Streamprozessoren240963216008004008080
ROP32883216844
TMU80321680402088
Speicher (RAM)
Speichertakt2484 MHz *3400 MHz *1600 MHz *4800 MHz *4800 MHz *1800 MHz *1600 MHz *800 MHz *
Speichergröße1024 MB512 MB512 MB1024 MB1024 MB1024 MB1024 MB1024 MB
SpeichertypGDDR-3GDDR-5GDDR-3GDDR-5GDDR-5GDDR-3GDDR-3GDDR-2
Speicherinterface512 Bit128 Bit128 Bit256 Bit128 Bit128 Bit64 Bit64 Bit
Herstellung
APIPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-E
DirectX1010.1101111111111
OpenGL2.13.22.13.23.23.23.23.2
Multi-GPU fähig?SLISLISLICFCFCFCFCF
Hybrid Graphicsunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Vulkanunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Leistungswerte
PCE-Score
118.3
37.7
19.6
176
88
33.7
12.3
10.3
Pixelfüllrate20.736 MP/s4400 MP/s4400 MP/s27.200 MP/s13.600 MP/s5200 MP/s2600 MP/s2600 MP/s
Texelfüllrate51.840 MT/s17.600 MT/s8800 MT/s68.000 MT/s34.000 MT/s13.000 MT/s5200 MT/s5200 MT/s
Shaderleistung
(Single Precision)
1063 GFlops392 GFlops134 GFlops2720 GFlops1360 GFlops520 GFlops104 GFlops104 GFlops
Shaderleistung
(Double Precision)
unbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Speicherbandbreite158.976 MB/s54.400 MB/s25.600 MB/s153.600 MB/s76.800 MB/s28.800 MB/s12.800 MB/s6400 MB/s
Stromverbrauch
Maximal183 Watt69,0 Watt50,0 Watt188 Watt108 Watt45,0 Watt19,0 Watt19,0 Watt
Leerlauf (IDLE)29,0 Watt9,0 Wattunbekannt27,0 Watt18,0 Watt10,0 Watt6,0 Watt6,0 Watt
Weitere Informationen
Kaufangebote10 Angebote10 Angebote4 Angebote10 Angebote10 Angebote6 Angebote10 Angebote2 Angebote
ReviewZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
Tech. DetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetails

* Theoretische Taktrate. Abhängig von der RAM-Technologie.
  Bei DDR-Speicher ist dies nicht der Realtakt, sondern entspricht der theoretischen Leistungsfähigkeit

Radeon HD 5450 von Sapphire

Radeon HD 5450 von Sapphire

Leistungsaufnahme (Stromverbrauch)

Die Vorteile der Radeon HD 5450 sind die geringe Leistungsaufnahme ("Stromverbrauch") und die Low-Profile-Bauweise, so dass sie sich hervorragend als Multimedia-Grafikkarte (Bsp. Wohnzimmer-PC) eignet. Im Normalbetrieb liegt die Leistungsaufnahme bei 6 Watt, unter Volllast maximal bei 19 Watt. Ein weiterer Vorteil ist die Passiv-Kühlung, so dass die Radeon absolut lautlos ist.

Unterstützte Features

Wie bereits mehrfach in diesem Artikel erwähnt, überzeugt die Radeon HD 5450 nicht mit brachialer Spieleleistung, sondern mit einer geringen Leistungsaufnahme und der Unterstützung aktuelle 3D-Techniken, welche für den Einsatz in einem Multimedia-PC absolute Voraussetzung sind. Darunter gehören vor allem DirectX 11, der hardwareseitige Support von BluRay und HD und ATIs Stromspartechnologie PowerPlay.

  • DirectX 11, OpenGL 3.2, OpenCL 1.0
  • ATI Eyefinity multi-display technology
  • ATI Avivo HD Video & Display technology
  • ATI PowerPlay power management technology
  • Support für Windows 7, Windows Vista und Windows XP

Technische Übersicht Radeon HD 5450 (DDR-2)

  • Hersteller: ATI
  • Grafikchip: Radeon HD 5450 DDR3
  • Erschienen: 1Q 2010
  • GPU-Codename: RV810
  • Transistoren: 292 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX-Version: 11
  • OpenGL-Version: 3.2
  • Chiptakt: 650 MHz
  • Shadertakt: 650 MHz
  • Speichertakt: 1600 Mhz (DDR)
  • Speichergröße: 1024 MB
  • Speichertyp: GDDR-3
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Pipelines: US
  • Streamprozessoren: 80
  • Grafikbus: PCI-E
  • Speicherschnittstelle: 64 Bit
  • Stromverbrauch (in Watt): 19.0
  • Pixelfüllrate MPixel/Sek: 2600
  • Texelfüllrate MTixel/Sek: 5200
  • Shaderleistung: 104.0 GFLOPs
  • Speicherbandbreite (MB/s): 12800
  • Multi-VGA: CF
  • Bemerkungen: Cedar-Kern

Technische Übersicht Radeon HD 5450 (DDR-3)

  • Hersteller: ATI
  • Grafikchip: Radeon HD 5450 DDR3
  • Erschienen: 1Q 2010
  • GPU-Codename: RV810
  • Transistoren: 292 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX-Version: 11
  • OpenGL-Version: 3.2
  • Chiptakt: 650 MHz
  • Shadertakt: 650 MHz
  • Speichertakt: 1600 Mhz (DDR)
  • Speichergröße: 1024 MB
  • Speichertyp: GDDR-3
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Pipelines: US
  • Streamprozessoren: 80
  • Grafikbus: PCI-E
  • Speicherschnittstelle: 64 Bit
  • Stromverbrauch (in Watt): 19.0
  • Pixelfüllrate MPixel/Sek: 2600
  • Texelfüllrate MTixel/Sek: 5200
  • Shaderleistung: 104.0 GFLOPs
  • Speicherbandbreite (MB/s): 12800
  • Multi-VGA: CF
  • Bemerkungen: Cedar-Kern

Weitere Quellen auf der AMD-Webseite

AMD Radeon HD 5450

Benchmarks zur Radeon HD 5670/5570

3D Mark Vantage 1280x1024 0xAA 0xAF

3D Mark Vantage 1280x1024 0xAA 0xAF
Synthetischer Benchmark aus dem Hause Futuremark. Testet die Grafikkarte unter Verwendung von DirectX 10 und benutzt Physik- und AI-Tests. Veröffentlichung: 2008.

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTS 250 Diagrammbalken8001
ATI Radeon HD 5770 Diagrammbalken7321
Nvidia Geforce 9800 GT Diagrammbalken6556
ATI Radeon HD 5670 Diagrammbalken6209
ATI Radeon HD 5570 Diagrammbalken3978
Nvidia Geforce 9500 GT Diagrammbalken1542
Nvidia Geforce 7800 GT Diagrammbalken1121

Testsystem: Intel Core 2 Extreme QX9770, 2 GB DDR, Windows 7 64 Bit

Analyse: In den hier verwendeten Benchmarks wurde auf die High-End-Modelle verzichtet und hauptsächlich Modelle der Mittelklasse getestet. 3D Mark Vantage zeigt deutlich, wie stark sich die fehlende Speicherbandbreite der Radeon HD 5570 bemerkbar macht: die Leistung bricht um ein Drittel ein!

Call Of Duty 5 1280x1024 4xAA 16xAF

Call Of Duty 5 1280x1024 4xAA 16xAF
Call Of Duty 5 erschien im Jahr 2008 und setzte die erfolgreiche 3D-Ego-Shooter Serie mit Handlung im zweiten Weltkrieg fort. Obwohl bereits DirectX 10 offiziell verfügbar war, setzt Call Of Duty 5 weiterhin auf DirectX 9.

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTS 250 Diagrammbalken47
ATI Radeon HD 5770 Diagrammbalken44
Nvidia Geforce 9800 GT Diagrammbalken40
ATI Radeon HD 5670 Diagrammbalken33
ATI Radeon HD 5570 Diagrammbalken23
Nvidia Geforce 9500 GT Diagrammbalken8
Nvidia Geforce 7800 GT Diagrammbalken8

Testsystem: Intel Core 2 Extreme QX9770, 2 GB DDR, Windows 7 64 Bit

Analyse: Erreichen aktuelle Mittelklasse-Grafikkarte flüssige Frameraten in aufwendigen 3D-Spielen bei eingeschaltetem AA und AF? Für die Radeon HD 5670 kann diese Frage bejahen. Bei der kleineren Radeon HD 5570 spiegelt sich das Ergebnis aus dem 3D Mark Vantage wieder: sie bricht zu stark ein und erreicht im Durchschnitt nicht die magischen 25 FPS.

Crysis 1280x1024 0xAA 0xAF

Crysis 1280x1024 0xAA 0xAF
Ego-Shooter basierend auf Direct3D 10, verwendet die CryEngine2, eine Weiterentwicklung der CryEngine von FarCry

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTS 250 Diagrammbalken21
ATI Radeon HD 5770 Diagrammbalken20
Nvidia Geforce 9800 GT Diagrammbalken20
ATI Radeon HD 5670 Diagrammbalken18
ATI Radeon HD 5570 Diagrammbalken14
Nvidia Geforce 9500 GT Diagrammbalken7
Nvidia Geforce 7800 GT Diagrammbalken7

Testsystem: Intel Core 2 Extreme QX9770, 2 GB DDR, Windows 7 64 Bit

Analyse: Crysis bestätigt die Ergebnisse aus den ersten beiden Benchmarks. Der Abstand zwischen Radeon HD 5670 und 5570 ist gleich groß geblieben. Erschreckend ist, dass keine der getesteten Modelle Crysis flüssig darstellen kann.