Nvidia Geforce GTX 560 Ti / 560 (GF114)

Im zweiten Quartal des Jahres 2011 hat das Produktportfolio der beiden großen Grafikchiphersteller AMD und Nvidia eine ordentliche Größe angenommen. Nun verstärkt Nvidia den Mittelklassemarkt: nachdem vor einigen Wochen die Geforce GTX 560 Ti veröffentlicht wurde, erblickt nun die Geforce GTX 560 das Licht der Welt. Das fehlende Ti im Produktnamen deutet daraufhin, dass es sich hierbei um eine eingeschränkte Version der großen Schwester Geforce GTX 560 Ti handelt.

Geforce GTX 560 Referenzdesign
Geforce GTX 560 Referenzdesign

Doch keine Sorge, die Einschränkungen - somit auch der Leistungsunterschied - sind relativ gering, so dass die Geforce GTX 560 "ohne Ti" eine interessante Alternative zur Geforce GTX 560 Ti sein kann.Sie tritt in die Fußstapfen der Geforce GTX 460, wobei die Geforce GTX 560 wesentlich schneller ist. Der Leistungsunterschied beträgt rund 20%.

Gerade bei Overclockern wird die Geforce GTX 560 in die engere Auswahl kommen, da sie wie die Vorgängerin Geforce GTX 460 ein hohes Übertaktungspotential mit sich bringt. Nicht ohne Grund liefern viele Hersteller die Geforce GTX 560 bereits mit einer werkseitigen Übertaktung aus. Mit wenig Aufwand kann man also die Geforce GTX 560 auf das Leistungsniveau einer Geforce GTX 560 Ti bringen. Der potentielle Käufer hat also die Wahl, ob ihm die Einsparung von 30 Euro dieses Risiko Wert ist.

Geforce GTX 560 Preisvergleich

Technische Details zur Geforce GTX 560 Ti / GTX 560

Beide Modelle setzen auf den GF114-Grafikkern, welcher aus rund 1950 Millionen Transistoren besteht und im feinen 40nm Verfahren hergestellt wird. Das bedeutet, dass die Geforce GTX 560 Ti und Geforce GTX 560 dieselbe Architektur verwenden und grundlegend identisch sind. Der Anwender erhält also in beiden Fällen eine solide Grafikkarte, welche alle modernen 3D-Features wie beispielsweise DirectX 11 oder OpenGL 4.1 unterstützt.

Die Unterschiede bzw. die Einschränkungen findet man in den bekannten Stellen wieder:

  • Taktraten für Chip und Shadereinheiten
  • Anzahl Streamprozessoren (Unified-Shader)
  • Anzahl TMUs (Textureinheiten)

Leistungsfähigkeit und Taktraten Grafikchip

Beginnen wir beim eigentlichen Grafikchip. Die Taktraten wurden bei der Geforce GTX 560 minimal auf 810 MHz reduziert. Das bedeutet eine Differenz zur Geforce GTX 560 Ti (822 MHz) von gerade einmal 12 MHz . Auf den ersten Blick ist keine große Änderung zu sehen. Schaut man etwas genauer hin, findet man eine weitere Kastration: die Rasterendstufen (ROPs) sind zwar konstant bei 32 geblieben, die Textureinheiten wurden aber von 64 auf 56 reduziert. Das wirkt sich wie folgt auf die Pixel- und Texelfüllrate aus (Hinweis: die Pixelfüllrate und Texturfüllrate sind heutzutage keine wichtigen Leistungskriterien mehr und werden der Vollständigkeit halber aufgeführt):

Theoretische Pixelfüllrate
Radeon HD 6970
: 28.160 MPixel/s
Radeon HD 6870: 28.800 MPixel/s
Radeon HD 6790: 13.440 MPixel/s
Geforce GTX 580: 24.704 MPixel/s
Geforce GTX 560 Ti: 26.304 MPixel/s
Geforce GTX 560: 22.680 MPixel/s

Theoretische Texelfüllrate
Radeon HD 6970: 84.480 MTexel/s
Radeon HD 6870: 50.400 MTexel/s
Radeon HD 6790: 33.600 MTexel/s
Geforce GTX 580: 49.400 MTexel/s
Geforce GTX 560 Ti: 52.608 MTexel/s
Geforce GTX 560: 45.360 MTexel/s

Leistungsfähigkeit Shaderarchitektur

Die Anzahl der Streamprozessoren beträgt bei der Geforce GTX 560 Ti 384, welche mit 1645 MHz getaktet werden. Bei der kleineren Geforce GTX 560 sind es nur noch 336 Streamprozessoren. Auch die Taktrate wurde auf 1620 MHz minimal gesenkt. Die Shaderleistung unterscheidet sich demzufolge um ca. 15% :

Theoretische Shaderleistung (Single Precision)
Radeon HD 6970: 2703 GFLops
Radeon HD 6870: 2000 GFLops
Radeon HD 6790: 1344 GFLops
Geforce GTX 580: 1581 GFLops
Geforce GTX 560 Ti: 1253 GFLops
Geforce GTX 560: 1088 GFLops

Geforce GTX 560 Ti Referenzdesign
Geforce GTX 560 Ti Referenzdesign

Grafikspeicher: Taktrate, Leistungsfähigkeit

Keine Unterschiede findet man beim Grafikspeicher. Der 1 GB große DDR-5-Grafikspeicher wird bei beiden Modellen mit 4004 MHz DDR (real 2002 MHz) betrieben. Ein 256 Bit breites Speicherinterface ermöglicht eine theoretische Speicherbandbreite in Höhe von 128 GB/s.

Theoretische Speicherbandbreite
Radeon HD 6970: 176.000 MB/s
Radeon HD 6870: 160.000 MB/s
Radeon HD 6790: 160.000 MB/s
Geforce GTX 580: 192.384 MB/s
Geforce GTX 560 Ti: 128.256  MB/s
Geforce GTX 560: 128.256 MB/s

HerstellerNvidiaNvidiaNvidiaNvidiaNvidiaAMDAMDAMD
GrafikchipGeforce GTX 580 Geforce GTX 570 Geforce GTX 560 TiGeforce GTX 560 Geforce GTX 550 TiRadeon HD 6970 Radeon HD 6870 Radeon HD 6790
Rang (Rangliste)59. Platz70. Platz87. Platz88. Platz111. Platz65. Platz85. Platz103. Platz
LeistungsklasseHigh-EndHigh-EndMainstreamMainstreamMainstreamHigh-EndHigh-EndMainstream
Veröffentlicht4Q 20104Q 20101Q 20112Q 20113Q 20114Q 20104Q 20102Q 2011
Anzahl Kerne11111111
CodenameGF110GF110GF114GF114GF116CaymanBarts XTBarts
Transistoren3000 Mio.3000 Mio.1950 Mio.1950 Mio.1170 Mio.2640 Mio.1700 Mio.1700 Mio.
Herstellung40nm40nm40nm40nm40nm40nm40nm40nm
Chip
Chiptakt:772 MHz732 MHz822 MHz810 MHz900 MHz880 MHz900 MHz840 MHz
Chiptakt (BOOST):nicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Shadertakt1544 MHz1464 MHz1645 MHz1620 MHz1800 MHz880 MHz900 MHz840 MHz
Pixelshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Vertexshadernicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstütztnicht unterstützt
Streamprozessoren51248038433619215361120800
ROP4840323216323216
TMU6460645632965640
Speicher (RAM)
Speichertakt4008 MHz *3800 MHz *4008 MHz *4004 MHz *4100 MHz *5500 MHz *4200 MHz *4200 MHz *
Speichergröße1536 MB1280 MB1024 MB1024 MB1024 MB2048 MB1024 MB1024 MB
SpeichertypGDDR-5GDDR-5GDDR-5GDDR-5GDDR-5GDDR-5GDDR-5GDDR-5
Speicherinterface384 Bit320 Bit256 Bit256 Bit192 Bit256 Bit256 Bit256 Bit
Herstellung
APIPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-EPCI-E
DirectX1111111111111111
OpenGL4.14.14.14.14.14.14.04.1
Multi-GPU fähig?SLISLISLISLISLICFCFCF
Hybrid Graphicsunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Vulkanunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Leistungswerte
PCE-Score
167.4
138.2
129.1
121.2
79.4
193.4
148.7
106.2
Pixelfüllrate37.056 MP/s29.280 MP/s26.304 MP/s25.920 MP/s14.400 MP/s28.160 MP/s28.800 MP/s13.440 MP/s
Texelfüllrate49.408 MT/s43.920 MT/s52.608 MT/s45.360 MT/s28.800 MT/s84.480 MT/s50.400 MT/s33.600 MT/s
Shaderleistung
(Single Precision)
1581 GFlops1405 GFlops1253 GFlops1088 GFlops691 GFlops2703 GFlops2000 GFlops1344 GFlops
Shaderleistung
(Double Precision)
unbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekanntunbekannt
Speicherbandbreite192.384 MB/s152.000 MB/s128.256 MB/s128.128 MB/s98.400 MB/s176.000 MB/s134.400 MB/s134.400 MB/s
Stromverbrauch
Maximal244 Watt219 Watt170 Watt150 Watt116 Watt248 Watt151 Watt150 Watt
Leerlauf (IDLE)31,0 Watt24,0 Watt15,0 Watt15,0 Watt14,0 Watt22,0 Watt19,0 Watt18,0 Watt
Weitere Informationen
Kaufangebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote10 Angebote
ReviewZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
Tech. DetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetailsDetails

* Theoretische Taktrate. Abhängig von der RAM-Technologie.
  Bei DDR-Speicher ist dies nicht der Realtakt, sondern entspricht der theoretischen Leistungsfähigkeit

Energieaufnahme ("Stromverbrauch")

Nvidia verspricht bessere Leistung-Pro-Watt Werte, indem die Transistoren optimiert wurden. Trotzdem handelt es sich bei beiden Modelle nicht unbedingt um "Stromspar-Könige". Mit 150 bzw. 170 Watt liegen die Geforce GTX 560 Ti und Geforce GTX 560 im oberen Mittelfeld. PC-Erfahrung.de kritisiert seit Jahren die stetig steigende Leistungsaufnahme von Grafikkarten. Man sollte nicht vergessen, dass vor der Jahrtausendwende eine High-End-Grafikkarte wie die Nvidia TNT 2 unterhalb der 10 Watt Marke gelegen hat!

Technische Übersicht Geforce GTX 560 Ti

  • Hersteller: Nvidia
  • Grafikchip: Geforce GTX 560 Ti
  • Erschienen: 1Q 2011
  • GPU-Codename: GF114
  • Transistoren: 1950 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX: 11
  • OpenGL: 4.1
  • OpenCL: unbekannt
  • Chiptakt: 822 Mhz
  • Shadertakt: 1645 Mhz
  • Streamprozessoren: 384
  • ROP / TMU: 32 / 64
  • Grafikbus: PCI-E
  • Speichergröße: 1024 MB GDDR-5
  • Speichertakt: 4008 Mhz (DDR)
  • Speicherschnittstelle: 256 Bit
  • Stromverbrauch: 170 Watt
  • Pixelfüllrate: 26.304 MPixel/Sek
  • Texelfüllrate: 52.608 MTixel/Sek
  • Shaderleistung: 1253 GFlops
  • Speicherbandbreite: 128.256 MB/s
  • Multi-VGA: SLI

Technische Übersicht Geforce GTX 560

  • Hersteller: Nvidia
  • Grafikchip: Geforce GTX 560
  • Erschienen: 2Q 2011
  • GPU-Codename: GF114
  • Transistoren: 1950 Mio.
  • Herstellungsverfahren: 40 nm
  • Anzahl GPUs: 1
  • DirectX: 11
  • OpenGL: 4.1
  • OpenCL: unbekannt
  • Chiptakt: 810 Mhz
  • Shadertakt: 1620 Mhz
  • Streamprozessoren: 336
  • ROP / TMU: 32 / 56
  • Grafikbus: PCI-E
  • Speichergröße: 1024 MB GDDR-5
  • Speichertakt: 4004 Mhz (DDR)
  • Speicherschnittstelle: 256 Bit
  • Stromverbrauch: 150 Watt
  • Pixelfüllrate: 25.920 MPixel/Sek
  • Texelfüllrate: 45.360 MTixel/Sek
  • Shaderleistung: 1088 GFlops
  • Speicherbandbreite: 128.128 MB/s
  • Multi-VGA: SLI

Benchmarks zur Geforce GTX 560 Ti / 560

3D Mark 11 1280x1024 0xAA 0xAF

3D Mark 11 1280x1024 0xAA 0xAF
Dieser synthetische Grafikkarten-Benchmark wurde Ende des Jahres 2010 veröffentlicht und testet die Grafikkarten unter Verwendung von DirectX 11. Hauptaugenmerk wurde hierbei auf die Tessellation-Leistung gelegt.

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTX 580 Diagrammbalken6145
AMD Radeon HD 6970 Diagrammbalken5511
Nvidia Geforce GTX 570 Diagrammbalken5468
AMD Radeon HD 6870 Diagrammbalken4472
Nvidia Geforce GTX 560 Ti Diagrammbalken4266
Nvidia Geforce GTX 560 Diagrammbalken4201
AMD Radeon HD 6790 Diagrammbalken3240
Nvidia Geforce GTX 550 Ti Diagrammbalken2590

Analyse: Die beiden Zwillingsbrüder Geforce GTX 560 und Geforce GTX 560 Ti liegen gleichauf und können die unmittelbare Konkurrenz aus dem Hause AMD deutlich schlagen. An dieser Stelle ist es fraglich, warum die Geforce GTX 560 Ti nur minimal besser ist. Der Abstand zur kleineren Geforce GTX 550 Ti hingegen ist enorm

Crysis 1600x1200 4xAA 16xAF

Crysis 1600x1200 4xAA 16xAF
Ego-Shooter basierend auf Direct3D 10, verwendet die CryEngine2, eine Weiterentwicklung der CryEngine von FarCry

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTX 580 Diagrammbalken40
AMD Radeon HD 6970 Diagrammbalken38
Nvidia Geforce GTX 570 Diagrammbalken35
Nvidia Geforce GTX 560 Ti Diagrammbalken32
AMD Radeon HD 6870 Diagrammbalken29
Nvidia Geforce GTX 560 Diagrammbalken28
AMD Radeon HD 6790 Diagrammbalken21
Nvidia Geforce GTX 550 Ti Diagrammbalken18

Analyse: In Crysis Warhead kann sich die Geforce GTX 560 Ti zur kleineren Geforce GTX 560 absetzen. Hier beträgt wie zu erwarten der Unterschied bei ca. 4 Frames pro Sekunde.

Call Of Duty 4 1600x1200 4xAA 16xAF

Call Of Duty 4 1600x1200 4xAA 16xAF
3D-Action-Shooter mit Kriegshandlung. Schöpft das Potential und Effekte von DirectX 9 nahezu vollkommen aus

Grafikchip Ergebnis
Nvidia Geforce GTX 580 Diagrammbalken94
Nvidia Geforce GTX 570 Diagrammbalken86
AMD Radeon HD 6970 Diagrammbalken83
Nvidia Geforce GTX 560 Ti Diagrammbalken82
Nvidia Geforce GTX 560 Diagrammbalken72
AMD Radeon HD 6870 Diagrammbalken68
AMD Radeon HD 6790 Diagrammbalken53
Nvidia Geforce GTX 550 Ti Diagrammbalken50