AMD Mobility Radeon R5 M335

Allgemeine Informationen zum Grafikchip
AMD  Mobility Radeon R5 M335 Logo

Die Radeon R5 M335 ist eine relativ leistungsschwache Einsteiger-Grafikkarte für Notebooks, die im Vergleich zur Vorgängerversion nahezu keine technischen Erneuerungen erhalten hat (so genanntes Rebranding). Vor allem die schwache Speicherbandbreite macht die R5 M335 für aufwendige 3D-Spiele unbrauchbar.

Grafikkern (GPU Core)
  • Oland
  • unbekannt
  • 1
  • 1040 Mio.
  • 28,0 nm
PCE-Score Berechneter Leistungsindex, um die Geschwindigkeit einer Grafikkarte besser vergleichen zu können.
Score
46,6
  • 617 Punkte
  • 60,6 Punkte
  • 1,0 Punkte
Taktraten
  • 1070 Mhz
  • nicht unterstützt
  • 1070 Mhz
  • 2200 MHz (effektiv)
Architektur
  • 8
  • 20
  • 320
Leistungsdaten
  • 8560 MPixel/s
  • 21.400 MTexel/s
  • 685 GFLOPS
  • unbekannt
  • 17.600 MB/s
Speicher
  • GDDR-3
  • 4096 MB
  • 4096 MB
  • 64 Bit
Technologie
  • 12.0
  • 4.3
  • 1.2
Stromverbrauch / Leistungsaufnahme
  • unbekannt
  • unbekannt
Grafikkarten-Anschlüsse
  • PCI-E 3.0
  • nicht unterstützt
Alle Grafikchips dieser Generation
AMD Mobility Radeon R5 M335
46,6
AMD Mobility Radeon R5 M330
44,1
Features
  • unbekannt
  • unbekannt
Weitere Bemerkungen

Rebranding: Dieser Grafikchip ist baugleich bzw. identisch zur AMD Mobility Radeon R5 M255. Warum diese Angabe? Grafikchip-Hersteller versuchen oftmals, alte Grafikchips unter einem neuen Namen zu vermarkten, was hiermit kenntlich gemacht wird.

Pro/Contra

Pro

  • Günstig
  • Enduro-Technik zur Nutzung der integrierten Grafik des Prozessors

Contra

  • Keine technische Verbesserung zum Vorgänger Radeon R5 M255 (lediglich höherer Takt)
  • Langsamer DDR3-Speicher
  • Schmales 64-Bit Speicherinterface

Haben Sie fehlerhafte oder unvollständige Informationen entdeckt? Haben Sie Vorschläge oder Wünsche? Dann teilen Sie uns dies mithilfe des Kontaktformulars mit. Klicken Sie auf folgenden Link und füllen das Formular vollständig aus: Formular