30.01.2005 "Douglas C. Engelbart wird 80"

 
 


Euren Browser habt Ihr in den meisten Fällen mit einem einfachen Mausklick aufgerufen. Dass das nicht über eine DOS-ähnliche Textbefehl laufen muß, hat nicht nur mit der Erfindung der Grafikanwendungen für Betriebssysteme zu tun, sondern auch mit Doug Engelbart, der 1968 zusammen mit Bill English die Computermaus erfunden hat. Damals war es noch ein unförmiger Holzkasten mit zwei Laufrädern für die X- und Y-Achse, mit dem er bei seiner Demo (die ebenfalls als "Godfather of all Demos" gilt) neben der Maus Copy&Paste, kontextsensitive Computersteuerung und einen Video-Online-Chat (!) vorführt.

Der 1925 geborene Bauernsohn mußte bereits mit neun Jahren nach dem Tod seines Vaters bis zu seiner Einberufung körperlich hart arbeiten. 1942 an einem College eingeschrieben, wurde Engelbart bei der Armee als Radartechniker ausgebildet - zu spät für den Krieg, denn mit seiner Abkommandierung kapitulierte Japan. 1948 schloss Engelbart sein Studium ab, wurde Elektroingenieur bei dem Vorläufer der NASA, der National Aeronautic Commission NAC und heiratete zwei Jahre später. Er stellte fest, dass er alles erreicht hatte, was sich ein Bauernsohn wünschen konnte und beschloss, die ihm verbleibenden - selbst berechneten - 5,5 Millionen Arbeitsminuten der Allgemeinheit zu widmen. Obwohl diese 5,5 Millionen Minuten bereits vor 15 Jahren überschritten wurde, arbeitet Engelbart heute noch im von Logitech finanzierten Bootstrap Institute an seinen Ideen und Gedanken.

[Quelle: heise.de]

 
 

Stefan Mahalsky 14:31:00 checked_aliens@yahoo.de  [3 Kommentare]

 

 

30.01.2005 "Windows wird auch ohne WMP angeboten"

 
 


Im Kartellverfahren gegen Microsoft hat die EU-Kommission entschieden, dass der Software-Riese Windows XP auch ohne Media Player anbieten muß. Da Microsoft sein Produkt dadurch nicht mehr attraktiv findet ( ), sollte die Ware als "Windows XP Reduced Media Edition" ausgeliefert werden.
Das war der EU-Kommission auch nicht recht - es würde Kunden vom Kauf abschrecken - und sie verlangte deswegen von Microsoft eine Änderung des Namens. Microsoft erklärte sich einverstanden und bastelt an einem neuen Namen, ist aber gleichzeitig offen für Vorschläge der Kommission. Dafür wird die Zeit aber knapp - laut Microsoft-Sprecher Dirk Delmatino ist das "neue" XP ohne Media Player bereits fertig und soll ab Februar ausgeliefert werden.

Anm.d.Red.: Das verstehe, wer will...

[Quelle: heise.de]

 
 

Stefan Mahalsky 14:30:36 checked_aliens@yahoo.de  [4 Kommentare]

 

 

27.01.2005 "Artikel ATI Radeon X700 Mobility online"

 
 


Im Jahr 2004 hat sich einiges im mobilen Grafikkartenbereich getan, was sehr erfreulich für den ambitionierten Spieler ist, denn dieser wurde lange Zeit von den Hardwareherstellern vernachlässigt (zumindest für den Bereich Notebooks). Als man sich im Desktop-Bereich bereits über Geforce FX-, Radeon 9800 und bessere Grafikkarten freuen konnte, so war im Notebook-Bereich gerade einmal eine Radeon 9600 bzw 9700 Mobility das Maß aller Dinge. Hier muss man allerdings zufügen, dass eine Radeon 9700 Mobility nicht mehr als eine höher getaktete Radeon 9600 Mobility ist. Letztendlich musste sich ein Notebook-Besitzer mit einer Mainstream-Karte zufrieden geben. Doch mittlerweile hat sich das Blatt gewendet, siehe beispielsweise die Radeon X700 Mobility. Mehr zu dieser Karte erfahrt Ihr hier: ATI Radeon X700 Mobility

 
 

Meik Schmidt 12:21:48 schmidtsmeik@gmx.de  [4 Kommentare]

 

 

27.01.2005 "LAN-Party nur für Linux-Anhänger"

 
 


Zwischen dem 20. und 22. Mai 2005 findet im bayrischen Ingolstadt eine LAN-Party statt, auf welcher nur Linux-Systeme erlaubt sind. Titel wie Unreal Tournament 2004, Enemy Territory oder Quake III, aber auch freie Open-Source-Spiele werden auf dieser Linux-LAN gespielt werden. Der Eintritt kostet 10 bzw 12 Euro, per Vorkasse 15 Euro. http://www.pro-linux.de/news/2005/7751.html

 
 

Meik Schmidt 08:12:55 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

26.01.2005 "Artikel UT 2004 unter Linux online"

 
 


Viele glauben einfach nicht, wie einfach es doch im Grunde genommen ist, ein aktuelles 3D-Spiel unter Linux zu installieren und zu spielen. Oftmals hört man das Vorurteil, dass man sich durch unendlich lange Konfigurationsdateien durcharbeiten, unzählig viele Befehle in die Konsole eintippen und letztendlich einen riesen Zeitaufwand aufbringen muss, um seinen kleinen Pinguin zum Spielen zu animieren. Diese Aussage ist grundlegend falsch, denn wenn ein Spielehersteller gewillt ist, neben dem Windows- auch einen einfachen Linux-Installer beizulegen, so ist die Installation unter Linux fast so einfach wie unter Windows. In diesem Artikel wird detailiert beschrieben, wie man Unreal Tournament unter Linux installiert. Natürlich gibt es auch ein paar Screenshots :) Hier geht es zum Artikel: Unreal Tournament 2004 unter Linux

 
 

Meik Schmidt 10:45:06 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

25.01.2005 "Prozessortabellen wurden aktualisiert"

 
 


Die Prozessortabellen auf www.pc-erfahrung.de wurden aktualisiert. Neben einigen Korrekturen wurden nun auch die Sempron-Prozessoren (sowohl für den Desktop- als auch Mobile-Bereich) eingepflegt. Wie immer bitte ich Euch, mich zu kontaktieren, falls Euch Fehler auffallen oder Ihr den ein oder anderen Prozessortyp vermissen solltet. Ein genaue Beschreibung mit eventueller Eigenrecherche ist dabei immer sehr hilfreich!

 
 

Meik Schmidt 10:54:40 schmidtsmeik@gmx.de  [9 Kommentare]

 

 

24.01.2005 "Artikel Radeon IGP 320/340 online"

 
 


Momentan gibt es immer noch viele Notebook-Systeme mit einem Radeon IGP 320 bzw. 340 Grafik-Chipsatz. Viele lassen sich von dem schönen ATI-Logo blenden und kaufen ein solches System in der Hoffnung ein günstiges Spielesystem zu besitzen. Dem ist aber leider nicht so, denn die ATI Radeon IGP-Familie ist alles andere als spieletauglich. Mehr dazu hier: ATI Radeon IGP-Familie

 
 

Meik Schmidt 12:24:57 schmidtsmeik@gmx.de  [3 Kommentare]

 

 

21.01.2005 "Gigabyte 3D1 mit 2 Geforce 6600 GT Chips!"

 
 


Gigabyte hat eine Grafikkarte mit 2 Geforce 6600 GT Grafikchips veröffentlicht. Die Grafikkarte arbeitet demzufolge mit "der Kraft der zwei Herzen", wie man es bereits vor einigen Jahren von der 3dfx Voodoo 5 5500 und von einigen XGI Volari Karten her kannte. Anders als bei der so genannten SLI-Technologie, bei der zwei komplette Grafikkarten auf das Mainboard gesteckt werden, befinden sich bei der Gigabyte 3D1 gleich zwei Grafikchips auf einem Grafikboard. Mehr Informationen findet man unter http://www.tomshardware.de/graphic/20050118/index.html

 
 

Meik Schmidt 10:20:18 schmidtsmeik@gmx.de  [7 Kommentare]

 

 

18.01.2005 "Neuer ATI-Treiber für Linux online"

 
 


Endlich, ATI hat es geschafft, eine neue Treiber-Version für Linux veröffentlicht. Da sich in der Linux-Welt einiges in Sachen Grafikserver getan hatte, beklagten sich viele Linux-Anhänger über imkompatible Treiber seitens ATI. Darunter befanden sich auch Besitzer eines Suse 9.2-Systems, denn die neue Version verfügt bereits über den Xorg 6.8 Grafikserver. Mit den neuen Treibern ist es nun möglich, auch unter dem neuen Grafikserver in den Genuss von 3D-Beschleunigung zu kommen! Hier kann man den Treiber herunterladen!

 
 

Meik Schmidt 21:33:22 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

14.01.2005 "Linux HowTo - Anleitung zum ATI-Treiber und Spiele installieren"

 
 


Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2005, Microsoft kämpft mit den Sicherheitslöchern, das Service Pack 2 wurde bereits durch zahlreiche neue Updates erweitert und Linux-Anhänger können sich erneut über neu gewonnen Marktanteil des OpenSource-Betriebssystems freuen. Linux gewinnt immer mehr an Beliebtheit und Zuwachsraten im zweistelligen Bereich sind schon normal. Es gibt viele Gründe, warum man sich für eine Linux-Distribution a la Suse, Mandrake, Gentoo und Co entscheidet, aber ein großes Manko ist bis heute immer noch das Vorurteil, dass sich Linux und 3D-Spiele verhalten wie Hund und Katze. Dem ist aber lange nicht mehr so, denn Linux hat sich mittlerweile zu einer richtigen Multimedia-Station entwickelt, wo auch 3D-Spiele fallen. In diesem Artikel wird die Installation eines ATI-Treibers und von 3D-Spielen beschrieben: ATI-Treiber Installation unter Suse 9.1

 
 

Meik Schmidt 12:35:21 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

13.01.2005 "Holarse.de - Gute Adresse für Spiele unter Linux"

 
 


Linux und 3D-Spiele, für viele passt dies immer noch nicht zusammen. Wer aber mal auf www.holarse.de wird eines besseren belehrt. Hier gibt es viele Anleitungen zu Spielen wie Medal Of Honour, Doom III, Unreal 2004, usw. und die meisten Spiele lassen sich auch sehr einfach installieren. Schaut doch einfach mal rein, diese Seite ist es Wert!

 
 

Meik Schmidt 12:16:09 schmidtsmeik@gmx.de  [3 Kommentare]

 

 

10.01.2005 "Wartungsarbeiten - Alle Datenbanken für die nächsten Stunden offline"

 
 


Aufgrund von Wartungsarbeiten sind die Datenbanken kurze Zeit offline. Ich bitte dies zu entschuldigen!
Gruß,
Meik Schmidt (Site-Admin)

 
 

Meik Schmidt 19:00:12 schmidtsmeik@gmx.de  [2 Kommentare]

 

 

10.01.2005 "AMD Turion als Konkurrenz zum Pentium M"

 
 


Intel hat im Notebook-Bereich klar die Nase vorn. Die Centrino-Technologie mit dem Pentium M-Prozessor ist sehr leistungsfähig und unschlagbar in Sachen Stromverbrauch. Dadurch sind leichte Notebooks und lange Akkulaufzeiten möglich. Mit dem Turion möchte AMD den Pentium M angreifen.
Quelle: http://www.hardtecs4u.com/?id=1105104558,30119,ht4u.php

 
 

Meik Schmidt 16:30:38 schmidtsmeik@gmx.de  [2 Kommentare]

 

 

09.01.2005 "Revolution bei der Kühlung von PC-Komponenten?"

 
 


Auf www.tomshardware.de ist ein Artikel erschienen, der sich mit neuen Kühltechniken befasst. In einem kleinen sächsischen Ort haben sich Funktionäre von Firmen wie Delta, FSP, Curamik, Top-IT und Fujitsu-Siemens getroffen und unter anderem über eine Lösung für bessere Kühlmethoden zu diskutieren. Ein Grund für diese Sitzung sind die hohen Verlustleistungen aktueller Prozessoren (Ein Pentium 670 mit 3,8 Ghz verbraucht bis zu 130 Watt) und Grafikkarten. hier geht es zum Artikel: http://www.tomshardware.de/business/20041111/index.html

 
 

Meik Schmidt 23:40:39 schmidtsmeik@gmx.de  [2 Kommentare]

 

 

09.01.2005 "SUSE Linux Professional 9.2 zum Download freigegeben"

 
 


Novell bietet ab sofort die aktuelle Version SUSE Linux Professional 9.2 zum kostenlosen Download an. Auf der Suse-Webseite http://www.suse.de/ kann man von den offiziellen FTP-Servern die neueste Version herunterladen. Besitzer einer ATI-Grafikkarte sollten sich aber noch ein wenig gedulden, denn ATI hat es bis jetzt immer noch nicht geschafft, einen Treiber für den aktuellen Grafikserver Xorg zu veröffentlichen. Die 3D-Beschleunigung kann nicht aktiviert werden.
Quelle: http://www.pro-linux.de/news/2005/7683.html

 
 

Meik Schmidt 18:58:43 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

07.01.2005 "Pentium 4 670 mit 130 Watt Verlustleistung - Einfach zu viel des Guten!"

 
 


Die Verlustleistung des Pentium 570 mit 3,8 Ghz war schon erschreckend hoch. Tests auf www.tomshardware.de zeigten, dass dieser Prozessor allein schon wegen einer schlechten Wärmeleitpaste nicht mehr richtig gekühlt werden konnte und sich der P4 570 teilweise automatisch heruntertaktete.
Der Nachfolger Pentium 4 670 mit 3,8 Ghz und 2 MB L2-Cache verbraucht nach Datenblatt bis zu 130 Watt, was nocheinmal deutlich mehr als beim P4 570 sind. 130 Watt, das ist der Verbrauch von mehr als zwei herkömmlichen Glühbirnen, die alleine für den Prozessor drauf gehen! Wo soll das noch hinführen, überall hört man von Flutkatastrophen und Umweltschäden, aber das scheint die Computerindustrie nur wenig zu stören. Wenn man mal zwei, drei Jahre zurückschaut, so amüsierte man sich noch über den Athlon Thunderbird mit 1400 Mhz, welcher mit maximalen 70 Watt als absolutes Heizkraftwerk galt.

 
 

Meik Schmidt 10:49:10 schmidtsmeik@gmx.de  [16 Kommentare]

 

 

05.01.2005 "Gefälschte AMD CPUs im Umlauf?"

 
 


Die Polizei hat in Taiwan eine Elektronikfirma durchsucht und dabei 60.000 verdächtige Athlon XP und Athlon 64 Prozessoren beschlagnahmt, die eigentlich zerstört werden sollten. Es ist nicht klar, ob die Prozessoren auf der vorhergesehnen Taktfrequenz laufen oder ob sie mit einem besseren Performance Rating verkauft werden sollten. Außerdem sollen schon ca. 1 Mio. CPUs nach Deutschland und China verschifft worden sein.
Die Prozessoren wurden angeblich aus 3 AMD Fabriken in Singapur, Malaysia und China entwendet und sollten in Taiwan mit neuen Markierungen versehen werden. Der Gesamtwert der CPUs beträgt ca. 9,5Mio US-Dollar.
AMD bestätigte zwar die Beschlagnahmung der 60.000 CPUs, aber laut ihren Recherchen gäbe es keine gefälschten Prozessoren auf dem deutschen oder chinesischem Markt.
Quelle: http://www.hartware.de

 
 

-none- 16:18:34 -none-  [5 Kommentare]

 

 

05.01.2005 "Artikel Nvidia Geforce 6800 Go online"

 
 


Notebook-Besitzer mussten sich ein Jahr lang mit der Geforce FX 5700 Go begnügen, einer soliden, aber für den High-End-Anwender keine ausreichende Lösung. Die FX 5700 war als Mainstream-Produkt zwischen der FX 5200 (Einsteigermarkt) und der FX 5800/5900/5950 (High-End-Markt) platziert, so dass man beim Kauf eines Notebooks maximal ein gutes Mainstream-Produkt in Sachen Grafikperformance erwerben konnte. Nachdem ATI mit der Radeon 9800 Mobility und der neuen X-Serie auch in den Notebookmarkt deutlich schnellere Grafiklösungen etablierte, geriet Nvidia ins Hintertreffen. So wurde nun mit etwas Verspätung im 4. Quartal 2004 die Geforce 6800 Go veröffentlicht, das mobile Pendant zum High-End-Chip aus dem Desktop-Bereich. Eine detailierte Beschreibung zu dem Geforce 6800 Go findet Ihr hier: Nvidia Geforce 6800 Go

 
 

Meik Schmidt 15:24:48 schmidtsmeik@gmx.de  [5 Kommentare]

 

 

03.01.2005 "Urheberrecht: Toc, toc, toc - Die spinnen die Römer :)"

 
 


Auf www.3dcenter.de war heute folgendes, in vielen Augen sehr kurioses zu lesen:

Nachdem wir in den letzten Tagen schon einiges zum Thema Urheberechtsabgaben gesagt haben, gießt der Standard neues Öl ins Feuer in Form einer Meldung über die Höhe der geplanten Urheberrechtsabgabe auf Festplatten in Österreich: Dabei will man mit 30 Euro für eine 40-GB-Festplatte mehr als kräftig zulangen. Zwar ist nicht anzumehmen, daß sich dieser Betrag 1:1 auf größere Festplatten umrechnen läßt, doch selbst bei einer vorsichtigen Rechnung dürfte bei 200-GB-Geräten der dreistellige Bereich nahe oder schon erreicht sein. Angesichts dessen, daß solche Platten inzwischen auch schon für 100 Euro zu haben sind, würde die Urheberrechtsabgabe dann den Preis effektiv verdoppeln. Wirklich durchdacht scheint diese Regelung aber nicht zu sein, denn wenn derartige Preiserhöhungen nur wegen der Urheberrechtsabgaben tatsächlich in die Tat umgesetzt werden, werden sich die Verbraucher ihre Datenträger einfach aus dem europäischen Ausland schicken lassen - völlig legal und zudem zollfrei innerhalb der EU-Grenzen ...

 
 

Meik Schmidt 12:25:42 schmidtsmeik@gmx.de  [2 Kommentare]

 

 

03.01.2005 "Quellcode von Quake 3 bald OpenSource?"

 
 


Laut diversen Nachrichtenquellen soll der Quellcode von Quake III freigegeben werden. Aufgrund von Lizenzbestimmungen wurde der Quellcode aber noch nicht von Chefentwickler Carmack veröffentlicht, da sich im aktuellen Half-Life 2 noch Teile der Quake 3-Engine befinden. Quelle: http://www.golem.de/0501/35416.html

 
 

Meik Schmidt 12:05:30 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

03.01.2005 "Artikel Linux - USB-Massenspeicher online"

 
 


USB ist schon eine feine Sache, denn man kann während des Betriebs beliebig Geräte anschließen und wieder entfernen, und somit ist USB heute kaum noch wegzudenken. Unter Linux wird USB hervorragend unterstützt und somit stellt es kein Problem dar, beispielsweise eine externe USB-Festplatte, einen USB-Stick oder eine USB-Digitalkamera zu betreiben. In dieser Anleitung wird beschrieben, welche Schritte man vollziehen muss, damit man bequem mit solchen USB-Massenspeichern (auch USB-Storage genannt) arbeiten kann. Mehr dazu hier: USB-Storage

 
 

Meik Schmidt 11:15:21 schmidtsmeik@gmx.de  [1 Kommentare]