30.04.2005 "Artikel Transmeta Efficion online"

 
 


Transmeta ist eine kleine Prozessorschmiede neben den beiden marktdominierenden Herstellern Intel und AMD. Wo letztere mit immer aufwendigeren Verfahren höhere Taktraten, komplexere Architekturen und somit neue Leistungsrekorde aufstellen, versucht sich Transmeta im Low-Cost-Segment im Bereich der Notebook-Prozessoren zu etablieren. Die Strategie Transmetas kann man wiefolgt zusammenfassen: mit einer schlichten, aber leistungsfähigen Hardwarearchitektur einen möglichst stromsparenden und günstigen Prozessor herzustellen. Viel wichtiger als schnelle High-End-Prozessoren in modernen Systemen ist ein großer Arbeitsspeicher, eine schnelle Festplatte und eine gute Peripherie. Und dieses Denken versucht Transmeta umzusetzen und stellt mit dem Nachfolger des Crusoe-Prozessors, nämlich dem Efficion, einen sehr schlichten zugleich aber schnellen Prozessor an. Der Efficion-Prozessor wurde in vielen Bereichen überarbeitet, so dass die Performance teilweise um 50% im Vergleich zum Crusoe gesteigert werden konnte. Transmeta Efficion

 
 

Meik Schmidt 21:58:36 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

24.04.2005 "Artikel Transmeta Crusoe online"

 
 


Transmeta stellt sehr stromsparende Prozessoren für den mobilen Markt her. Dazu werden Transmeta-Prozessoren neben Notebooks auch in so genannten Tablet-PC's, ultra leichten Subnotebooks oder in PDA's eingesetzt, denn die kleinen und günstigen Prozessoren mit geringer Verlustleistung eignen sich für diesen Einsatz bestens. Transmeta-Prozessoren gehen bei der Architektur einen ganz anderen Weg als bsp. Intel und AMD und deswegen sind Transmeta-Prozessoren sehr interessant. Dazu aber mehr in diesem Artikel: Transmeta Crusoe

 
 

Meik Schmidt 16:33:59 schmidtsmeik@gmx.de  [9 Kommentare]

 

 

16.04.2005 "Artikel Unter Linux benchen online"

 
 


Wer sich ein neues System zulegt, die ein oder andere Komponente austauscht oder bestimmte Teile des Systems optimiert oder übertaktet, möchte gerne die Performancegewinne "schwarz auf weiß" in der Hand haben. Dazu benutzt man in der Regel Benchmarkprogramme, welche bestimmte Aufgaben und Berechnungen von der jeweiligen Komponente durchführen lassen und anschließend die Leistungsfähigkeit anhand eines Punktesystems wiedergibt. Unter Windows gibt es zahlreiche Benchmarkprogramme, aber unter Linux sieht es noch recht mager aus. Trotzdem kann auch unter Linux die Leistungsfähigkeit seines Systems herausfinden. Hier geht es zum Artikel: Linux Benchmarks

 
 

Meik Schmidt 21:20:53 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

14.04.2005 "AMD's DualCore-Prozessoren heißen X2"

 
 


Nun hat AMD auch die offiziellen Produktbezeichungen der neuen DualCore-Prozessoren veröffentlicht:

AMD Athlon 64 X2 4400+
AMD Athlon 64 X2 4600+
AMD Athlon 64 X2 4800+

Der AMD Athlon 64 X2 4800+ wird mit 2400 Mhz getaktet.

 
 

Meik Schmidt 15:16:22 schmidtsmeik@gmx.de  [23 Kommentare]

 

 

14.04.2005 "Arbeitsspeicher verstehen und optimal einrichten"

 
 


Beim Zusammenstellen eines Rechners achtet der potentielle Käufer auf viele Sachen: Leistungsfähigkeit des Prozessors, die technischen Features einer Grafikkarte, Größe und Performancewerte der Festplatte, und vieles mehr. Doch beim Arbeitsspeicher geben sich viele Computerinteressierte mit der Taktfrequenz zufrieden und können nicht ganz nachvollziehen, warum Markenspeicher deutlich teurer als NoName-Speicher sind. Dass man die Timing-Einstellungen nicht verachlässigen sollte, erfahrt Ihr in diesem sehr ausführlichen Artikel: Arbeitsspeicher verstehen und optimal einrichten

 
 

Meik Schmidt 13:27:03 schmidtsmeik@gmx.de  [2 Kommentare]

 

 

13.04.2005 "Linux Kanotix 2005-2 veröffentlicht"

 
 


Jeder kennt wahrscheinlich Knoppix oder hat schon einmal etwas davon gehört. Kanotix ähnelt Knoppix sehr, ist aber noch ein Tick einfach zu bedienen. Seit den letzten Tagen kann man nun die aktuelle Kanotix-Version 2005-2 herunterladen. Schaut doch einfach mal hier vorbei: http://kanotix.com/info/index.php?lang=de

 
 

Meik Schmidt 08:33:21 schmidtsmeik@gmx.de  [0 Kommentare]

 

 

10.04.2005 "Artikel Radeon 9250 online"

 
 


Ohne großen Wirbel und offiziellen Launch konnte man anfang des Jahres 2005 ATI-Grafikkarten mit der Bezeichnung Radeon 9250 in den Händlerregalen bzw. im Angebot diverser Online-Shops entdecken. Für den interessierten 3D-Spieler war die Frage, ob eine solche Grafikkarte in das "Beuteschema" passt, sofort beantwortet: nämlich nein! Warum erfahrt Ihr hier: ATI Radeon 9250

 
 

Meik Schmidt 18:54:12 schmidtsmeik@gmx.de  [1 Kommentare]

 

 

08.04.2005 "Neuer AMD Sempron 3100+ mit SSE3"

 
 


AMD hat nun eine neue Variante des AMD Sempron 3100+ für den Sockel 754 veröffentlicht, der nun auch die neue Befehlserweiterung SSE3 unterstützt. Das neue Sempron-Modell hat die neue E0-Core, auch bekannt unter Palermo-Core. Weitere Informationen findet Ihr hier: http://www.xbitlabs.com/articles/cpu/display/sempron-3100e.html

 
 

Meik Schmidt 08:25:03 schmidtsmeik@gmx.de  [9 Kommentare]

 

 

05.04.2005 "Erste Benchmarks von DualCore-Prozessoren"

 
 


Obwohl Intel die Pentium D und Pentium EE Prozessoren mit DualCore deutlich später veröffentlichen wollte, kann man seit kurzen über einige Benchmarkergebnisse staunen. Interessant ist, da aufgrund der 2 Prozessorkerne In Verbindung mit HyperThreading vier! Prozessoren im Taskmanager erscheinen. Die neuen Prozessoren, die es aber noch nicht offiziell im Handel geben, bestehen aus ca. 230 Millionen Transistoren. Hier einige Links zum neuen Prozessor:
Link 1, Link 2, Link 3.

 
 

Meik Schmidt 08:29:13 schmidtsmeik@gmx.de  [13 Kommentare]

 

 

04.04.2005 "Service Pack 2 für Windows XP wird gemieden"

 
 


Auf weniger als ein Viertel der Windows-XP-PCs in Unternehmen ist schon Service Pack 2 installiert, lautet das Ergebnis einer Untersuchung des kanadischen Dienstleister AssetMetrix. Dazu wertete die Firma im Rahmen einer Studie die Daten von 136.000 Rechnern in 251 nordamerikanischen Firmen aus. Vierzig Prozent der IT-Verantwortlichen blockieren demnach gezielt den Upgrade der XP-PCs auf Service Pack 2, nur sieben Prozent migrierten und 52 Prozent zeigten keine klar erkennbare Vorgehensweise. Nach Meinung von AssetMetrix wird es nun aber langsam Zeit, sich für eine Richtung zu entscheiden. Am 12. April endet nämlich der Zeitraum, in dem Firmen trotz automatischer Aktualisierung das Upgrade verhindern können. Microsoft hatte für diese Zwecke eigens ein Tool zur Verfügung gestellt. Damit war es möglich, weiterhin Sicherheits-Patches für SP1 automatisch zu beziehen, ohne dass das SP2 installiert wurde. Administratoren sollten so Zeit gewinnen, in Ruhe das zweite Service Pack testen zu können. Wer dies nach acht Monaten nicht geschafft hat, dem stehen nun 270 MByte an Installationsdateien ins Haus. Wer allerdings einen eigenen SUS-Server betreibt, ist fein raus und kann selbst bestimmen, wann die PCs im LAN welches Update installieren sollen. Ende 2006 läuft aber auch der Support von Service Pack 1 aus. Zudem sollen zukünftige Produkte wie der Internet Explorer 7 nur unter Service Pack 2 einwandfrei laufen. Große Unternehmen wie Merril Lynch verpassen zwar die Deadline, wollen aber immerhin bis Mitte des Jahres 50.000 PCs umstellen.
[http://www.heise.de/newsticker/meldung/58219]

 
 

Meik Schmidt 21:38:55 schmidtsmeik@gmx.de  [6 Kommentare]

 

 

03.04.2005 "PC-Erfahrung.de natürlich nicht offline"

 
 


Alle Schlafmützen, welche immer noch glauben, die News vom ersten April sei wahrheitsgetreu, möchte ich mit dieser News nun aufwecken: es handelte sich dabei um einen April-Scherz! April, April :)

 
 

Meik Schmidt 12:17:54 schmidtsmeik@gmx.de  [6 Kommentare]

 

 

01.04.2005 "PC-Erfahrung.de demnächst offline...? (April, April)"

 
 


Aufgrund von diversen Urheberechtsverletzungen kam heute eine Klage von der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) per Post in meinen Briefkasten, in dem darauf hingewiesen wurde, dass so gut wie alle Artikel auf www.pc-erfahrung.de von anderen Quellen kopiert wurden. Somit wird der größte Teil der Artikel auf www.pc-erfahrung.de nicht legal betrieben.

Des Weiteren war der Anklage zu vernehmen, dass viele Artikel zu den verschiedenen Hersteller nicht aus einer umparteiischen Sicht geschrieben wurden, so dass diverse Hersteller benachteiligt würden. Unter diesen Herstellern befindet sich auch Nvidia, welche sich gegenüber ATI oftmals benachteiligt würden.

Diese Anklageschrift hat mich sehr betroffen, denn ich habe in den letzten Jahren sehr, sehr viel Zeit in die Seite www.pc-erfahrung.de gesteckt. Aus diesem Grund werde ich mit aller Wahrscheinlichkeit die Tätigkeit beenden, da ich beruflich zeitlich sehr beschränkt bin und in meiner Freizeit noch andere Aktivitäten verfolge. PC-Erfahrung.de wird deswegen mit aller Voraussicht in den nächsten Tagen offline gehen...

Mit freundlichen Grüßen,
Meik Schmidt

P.S.: In dem Chat wird zur Zeit heftigst über dieses Thema diskutiert. Wenn Ihr auch Eure Meinung dazu los werden wollt, dann besucht den Chat (Siehe Menü).

 
 

Meik Schmidt 15:44:14 schmidtsmeik@gmx.de  [18 Kommentare]